17 000 Familien brauchen Hilfe!

Durch die Überschwemmung im Amazonasbecken in Bolivien haben 17 000 Familien ihr Hab und Gut verloren.

03.04.2007 - Einen Monat nach der Überschwemmung am Amazons, versinkt Bolivien immer noch im Wasser. Zwischen Santa Cruz und Beni leben 17 000 Familien auf der Straße. 900 Tonnen Nahrungsmittel werden noch benötigt. Die SOS-Kinderdörfer helfen aus mit Essenspaketen und nehmen die Kinder der Flutopfer in ihre Tagesbetreuung auf.
Notunterkünfte entlang der Schnellstraßen in Beni - Foto: F. Espinoza
Notunterkünfte entlang der Schnellstraßen in Beni - Foto: F. Espinoza


Kinder aus Beni mit SOS-Nothilfepaketen - Foto: Fernando Espinoza