Angelina Jolie besucht erneut SOS-Kinderdorf in Haiti

22.06.2010 - Wiedersehen mit Angelina Jolie: Die prominente Botschafterin des UN-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR) hat erneut das haitianische SOS-Kinderdorf Santo bei Port-au-Prince besucht. Sie übernachtete in einem Familienhaus des Kinderdorfs und brachte Geschenke für die Kinder mit.

Angelina Jolie im SOS-Kinderdorf Santo in Haiti
Zu Gast bei einer SOS-Familie: Angelina Jolie im SOS-Kinderdorf Santo in Haiti - Foto: Carolina Perez / SOS-Kinderdörfer
Bei ihrer Reise nach Haiti traf die UNHCR-Botschafterin Präsident René Préval und Minister, außerdem Richter und Anwälte des Landes sowie Vertreter von Hilfsorganisationen, um sich für Kinderschutz und Kinderrechte in Haiti einzusetzen.

Anfang des Jahres, vier Wochen nach dem verheerenden Erdbeben in Haiti, hatte  Angelina Jolie das SOS-Kinderdorf Santo zum ersten Mal besucht. Nun kehrte die US-Schauspielerin zur Freude der SOS-Kinder zurück und blieb dort über Nacht. Die Mädchen und Jungen begrüßten sie mit einem kreolischen Lied. Angelina Jolie bedankte sich und beschenkte die Kinder mit Spielsachen.

Angelina Jolie: Ich unterstütze gerne die SOS-Kinderdörfer

"Ich besuche und unterstütze die SOS-Kinderdörfer in aller Welt gerne, weil ich selbst gesehen habe, dass dort Kinder in einem sicheren und liebevollen Umfeld aufwachsen", sagte Angelina Jolie während ihres Aufenthalts.

Im Kinderdorf besichtigte sie auch die Notunterkünfte, die auf dem SOS-Gelände in Santo gerade errichtet worden sind. In den stabilen Fertighäusern (“Global Village Shelters”) können insgesamt bis zu 300 Kinder zusammen mit ihren Kinderdorf-Müttern mittelfristig wohnen. Derzeit leben im SOS-Kinderdorf fast 500 elternlose Kinder. Die meisten von ihnen fanden dort nach dem Erdbeben Schutz und Betreuung. Sie haben während der Katastrophe ihre Eltern verloren oder wurden im Chaos von ihren Familien getrennt. 160 Kinder, die in den vergangenen Monaten im Dorf vorübergehend aufgenommen worden waren, konnten wieder zu ihren Familien zurückkehren, nachdem ihre Angehörigen ausfindig gemacht worden waren. Die SOS-Familienhilfe wurde nach dem Erdbeben stark ausgebaut und versorgt und betreut derzeit über 10.000 Kinder. Hier erfahren Sie mehr über die SOS-Hilfe nach dem Erdbeben in Haiti.