Bangladesch: SOS leistet Nothilfe

Nach dem Zyklon "Sidr" brauchen unzählige Familien Beistand

19.11.2007 - Der Wirbelsturm fegte Lehmhütten wie Kartenhäuser hinweg, machte ganze Dörfer dem Erdboden gleich und riss tausende Menschen in den Tod. Erst allmählich wird in Bangladesch das ganze Ausmaß der Verwüstung deutlich, die der Zyklon "Sidr" angerichtet hat. Unzählige Familien stehen vor dem Nichts und sind obdachlos. Kinder hungern und schlafen unter freiem Himmel. Die SOS-Kinderdörfer leisten Not- und Wiederaufbauhilfe in der Region von Bagerhat.
Unzählige Familien sind durch den Zyklon obdachlos geworden und brauchen dringend Hilfe - Foto: IRIN
Unzählige Familien sind durch den Zyklon obdachlos geworden und brauchen dringend Hilfe - Foto: IRIN

Die SOS-Kinderdörfer versorgen in Bagerhat 650 Familien mit Hilfsgütern.
Die SOS-Kinderdörfer versorgen in Bagerhat 650 Familien mit Hilfsgütern.