Wowereit empfängt SOS-Kinderdorf-Präsident

25.10.2012 - Von Berlin zum Ammersee: Der neue SOS-Präsident Siddhartha Kaul hat verschiedene SOS-Kinderdorf-Einrichtungen in Deutschland besucht. Seine erste Station: Das SOS-Berufsausbildungszentrum in Berlin-Wedding. Dort begrüßte Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit den SOS-Präsidenten und ehrte ihn mit einem Eintrag in das Gästebuch der deutschen Hauptstadt.


Eintrag in das Gästebuch von Berlin: SOS-Kinderdorf-Präsident Siddhartha Kaul (r.) mit Bürgermeister Klaus Wowereit - Foto: Picture Alliance Jan Haas
Auszubildende des SOS-Berufsausbildungszentrum Berlin, Vorstand und Geschäftsführung des SOS-Kinderdorf e.V. sowie zahlreiche Freunde und Förderer bereiteten Siddhartha Kaul bei seinem Antrittsbesuch in Deutschland einen herzlichen und bunten Empfang.

Klaus Wowereit bedankte sich im Namen des Landes Berlin bei allen Spendern und Ehrenamtlichen für ihre Unterstützung, denn nur mit deren Hilfe können Kinder und Jugendliche entsprechend ihrer Bedürfnisse gefördert werden.

Kaul würdigte den persönlichen Besuch des Regierenden Bürgermeisters im SOS-Berufsausbildungszentrum als Zeichen großer Anerkennung: "Dies zeigt mir den großen Respekt, den Sie unseren Jugendlichen, Mitarbeitern und der gesamten SOS-Kinderdorf-Arbeit aussprechen."

Schüler spenden ihr Taschengeld für Kinder in Syrien


Stolz übergeben Berliner Grundschüler eine Taschengeldspende für Kinder in Syrien an Siddhartha Kaul - Foto: Picture Alliance Jan Haas
Besonders beeindruckt war der Präsident von sechs Grundschülern der E.O.-Plauen-Grundschule aus Berlin-Kreuzberg. Überwiegend muslimische Kinder hatten während des Ramadan ihr Taschengeld gespart und überreichten Siddhartha Kaul bei der Veranstaltung voller Stolz 200 Euro. Mit diesem Geld möchten die Schüler Kinder im  SOS-Kinderdorf in Syrien unterstützen und ihnen auf diese Weise ihre Solidarität übermitteln. Siddhartha Kaul dankte ihnen von Herzen und betonte, wie wichtig die Spendenunterstützung aus Deutschland auch für die internationale Arbeit ist.

Im Anschluss an die Veranstaltung im SOS-Berufsausbildungszentrum im Wedding besuchte Siddhartha Kaul das nahe gelegene SOS-Kinderdorf Berlin-Moabit, das erste städtische SOS-Kinderdorf. Am nächsten Tag reiste er weiter - einmal quer durch die Republik - zum ersten deutschen SOS-Kinderdorf in Dießen am Ammersee in Oberbayern.

Der neue SOS-Präsident: Siddhartha Kaul

Siddhartha Kaul wurde 1954 in Indien geboren, ist studierter Architekt und begann 1978 mit dem Aufbau des SOS-Kinderdorfs Madras, das den Startschuss für seine Laufbahn innerhalb SOS-Kinderdorf International bedeutete. Nach und nach übernahm er für die SOS-Kinderdörfer wichtige Positionen in asiatischen Ländern. Nach dem Tsunami in Asien 2004 leitete er das Nothilfe- und Wiederaufbauprogramm in Indien, Sri Lanka, Indonesien und Thailand. In diesem Jahr wurde Kaul zum neuen SOS-Kinderdorf-Präsidenten gewählt und folgte Helmut Kutin nach dessen 27-jähriger Amtszeit nach.