Esprit und SOS-Kinderdörfer starten langfristige Partnerschaft

30.07.2008 - Esprit baut SOS-Kinderdorf und unterstützt sechs Programme zur langfristigen Nachbarschaftshilfe in Indien.

Im Rahmen eines internationalen Pressegesprächs anlässlich der „68/08 Summer Celebration“ zum 40. Jahrestag von Esprit gaben Thomas Marschall von SOS-Kinderdörfer weltweit und Heinz Krogner, Chairman und CEO Esprit ihre jüngste und bisher größte Kooperation bekannt: Den Bau eines kompletten SOS-Kinderdorfes in Alibaug, südlich von Mumbai.

SOS-Kinder in Indien
SOS-Kinder in Indien
Dieses Kinderdorf, so das Ziel des Projekts, soll weite Kreise auch in die Nachbarschaft ziehen und so positiven Einfluss auf die ganze Region nehmen. Da die Bauarbeiten für das Dorf erst nach den Monsun-Regenfällen im Oktober beginnen können, engagiert sich Esprit für die Übergangszeit zusätzlich: ab sofort unterstützt Esprit in umfangreichem Maße die SOS-Nachbarschaftshilfe im Raum Delhi. Dort werden 6 SOS-Familienprogramme gefördert, die 10.000 Menschen rund um die Dörfer auffangen und nachhaltig stärken. Esprit will hier auch als Vorbild und Initiator wirken: Ab 2009 sollen ESPRIT-Begeisterte gemeinsam die Förderung übernehmen.

Esprit hat bereits in der Vergangenheit regelmäßig einzelne Projekte von SOS-Kinderdörfer unterstützt. Die langfristige Partnerschaft, die mit den oben genannten Projekten begründet wird, stellt nun aber eine neue Dimension dar. "Die Partnerschaft mit Esprit zeichnet sich durch ein besonders ernsthaftes und großes Engagement des Partners aus, der mit den gemeinsamen Projekten viel bewegen möchte.", so Thomas Marschall, SOS-Kinderdörfer weltweit.


Ziel der SOS-Familienstärkung: handeln, bevor Kinder auf der Straße landen.
"Erfolg verpflichtet. Uns ist es wichtig, den Menschen etwas zurückgeben" – so beschreibt das Unternehmen Esprit im Internet seine Motivation für die Kooperation mit SOS.

In dem neuen SOS-Kinderdorf in Alibaug bei Mumbai werden ab 2010 14 Familienhäuser ein neues Zuhause für mehr als 140 Kinder bieten. Ein eigener Kindergarten mit genügend Platz für insgesamt 60 Kinder des Dorfes und der Familien aus der Nachbarschaft gehört ebenso zum Konzept, wie das Sozialzentrum. Dieses wird die Heimat des Familienstärkungsprogramms für Familien der Nachbarschaft, das vom Dorf ausgehen wird: Über 500 Frauen und ihre Kinder finden hier künftig Rat, Unterstützung, Ausbildung und medizinische Hilfe.

Schon jetzt starten die Familienstärkungsprogramme im Raum Delhi. Im Rahmen von 6 Programmen werden rund 700 Menschen Familienhilfe, 1600 Kinder Plätze in Schulen und 8000 Bedürftige medizinische Hilfe in Krankenhäusern erhalten. Ziel dieser SOS-Programme ist es, Familien zu bewahren, die von großer Armut, sozialer Not und Zerbrechen bedroht sind. Die teilnehmenden Familien gehen aus den Programmen gestärkt hervor und sind so in der Lage, ihren Kindern auch in Zukunft ein sicheres und liebevolles Zuhause zu geben.

Bitte unterstützen Sie die SOS-Familienstärkung mit Ihrer Spende!