Familien kämpfen ums Überleben

SOS-Nothilfe in Bolivien: Alfonso Lupo im Interview über die Lage der Menschen in den überschwemmten Gebieten

06.03.2007 - Überschwemmungen in Bolivien: Mindestens 70.000 Familien sind durch die Fluten obdachlos geworden. Viele mussten auf der Flucht vor dem Wasser ihr gesamtes Hab und Gut zurücklassen. Die SOS-Kinderdörfer geben Nothilfepakete an betroffene Familien aus und richten provisorische Kindertagesstätten ein, um die Eltern zu unterstützen und zu entlasten. SOS-Koordinator Alfonso Lupo im Interview über die Lage der Menschen in den Katastrophengebieten.
'Die Lage wird von Woche zu Woche kritischer': 70.000 Familien sind durch die Fluten obdachlos geworden.
"Die Lage wird von Woche zu Woche kritischer": 70.000 Familien sind durch die Fluten obdachlos geworden.

Die SOS-Kinderdörfer verteilen Nothilfe-Pakete an Flutopfer.
Die SOS-Kinderdörfer verteilen Nothilfe-Pakete an Flutopfer.


Die Nothilfe-Pakete enthalten: Kindernahrung, Medikamente und Schulmaterialien - Fotos: F.Espinoza
Die Nothilfe-Pakete enthalten: Kindernahrung, Medikamente und Schulmaterialien - Fotos: F.Espinoza


Unterstützen Sie die SOS-Nothilfe in Bolivien mit einer Spende!