Gewalt im Gaza-Streifen: Bewohner des SOS-Kinderdorfs unverletzt

29.12.2008 - Heikle Lage des SOS-Kinderdorfs Rafah im Gaza-Streifen: Ausbildungseinrichtungen wurden geschlossen, Nahrungsmittelvorräte gesichert. Dorfbewohner und Angestellte sind unverletzt und derzeit in Sicherheit.

Auch das SOS-Kinderdorf Rafah im südlichen Gaza-Streifen ist von den jüngsten gewalttätigen Auseinandersetzungen betroffen, bei denen bis heute mehr als 300 Palästinenser getötet und rund 1000 verletzt wurden.


Lage des SOS-Kinderdorfs Rafah im südlichen Gazastreifen
Dr. Kamil el Shami, Projektleiter des SOS-Kinderdorfs Rafah, berichtete am Sonntag:
„Alle Kinder, Mütter und Mitarbeiter, die auf dem Gelände des SOS-Kinderdorfs Rafah im südlichen Gazastreifen leben, sind in Sicherheit. Obwohl direkte Angriffe auf die SOS-Einrichtungen nicht zu erwarten sind, wurden Schule, Kindergarten und Trainingszentrum bis auf weiteres geschlossen. Die Situation in der Umgebung des Kinderdorfs ist sehr ernst und extrem gefährlich. Seit die Angriffe begonnen haben, wurden viele Gebäude in der Nachbarschaft bombardiert.

Der Direktor des SOS-Kinderdorfs Rafah, Mr. Wael Abu Mustafa, hat es geschafft, das Nahrungsmittellager für die Familien des Dorfs rechtzeitig aufzufüllen, so dass - bis auf Gas zum Kochen – ausreichend Vorräte vorhanden sind.

Die Menschen im Gazastreifen leiden bereits jetzt unter zunehmender Knappheit von Lebensmitteln und Sanitätsartikeln. Die Krankenhäuser füllen sich mit Toten und Verletzten. Viele Menschen sind aus ihren Häusern geflohen, um trotz der Kälte Zuflucht auf den Straßen zu finden. Schulen, Universitäten und öffentliche Einrichtungen sowie einige Geschäfte haben aus Sicherheitsgründen geschlossen. Wann Ruhe und Friede in Gaza zurückkehren ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht absehbar.“

Am 11. September 1999, nach einer dreijährigen Verhandlungszeit, wurde ein Regierungsabkommen zwischen der palästinensischen Regierung, vertreten durch die Palestinian Authorities und SOS-Kinderdorf International unterschrieben. Zur Errichtung eines SOS-Kinderdorfes wurde SOS-Kinderdorf International in der Nähe von Rafah ein Grundstück zur Verfügung gestellt. Im September 2001 wurden die Bauarbeiten am SOS-Kinderdorf Rafah in Tal el Sultan sowie an der angeschlossenen Schule und dem Kindergarten abgeschlossen.

Seit 2002 betreibt SOS-Kinderdorf in Gaza eine kleine medizinische Station für die Nachbarschaft. Weitere Unterstützung wird seit September 2004 in Form eines zweiten Kindergartens in Khan Younis und eines Sozialzentrums in Gaza City geleistet. In letzterem ist ein Familienstärkungsprogramm beheimatet.