Kinder laufen für Kinder: 5-Millionen-Ziel erreicht

25.09.2012 - Starker Endspurt und ein großartiges Spendenergebnis zum 10. Geburtstag: Die SOS-Kinderdörfer bedanken sich ganz herzlich bei allen Mädchen und Jungen, die bei "Kinder laufen für Kinder" im Jubiläumsjahr gestartet sind!

Startschuss beim Finale in Bremen - Foto: Jan Rathke / Kinder laufen für Kinder
Mit viel Puste und viel Herz: Startschuss beim Finale in Bremen - Foto: Jan Rathke / Kinder laufen für Kinder
2012 feierte die bundesweite Schulaktion zugunsten der SOS-Kinderdörfer ihr zehnjähriges Bestehen. Die jungen Starter gaben zum Jubiläum alles und erreichten ein ehrgeiziges Spendenziel: Dieses Jahr erliefen sie rund 500.000 Euro - seit dem ersten Startschuss vor zehn Jahren sind somit insgesamt fünf Millionen Euro für Kinder in Not zusammengekommen.

Mit am Start: Oliver Mommsen und Christian Schenk

Beim Finale von "Kinder laufen für Kinder" in Bremen starteten 325 Kinder und Jugendliche sowie 54 Erwachsene. Auf der Laufstrecke der GaloppRennbahn legten die Teilnehmer insgesamt 2223 Kilometer zurück.

Oliver Mommsen und Christian Schenk - Foto: Jan Rathke / Kinder laufen für Kinder
Sportliche SOS-Botschafter: Oliver Mommsen und Christian Schenk (v.l.) starten beim Benefizlauf - Foto: Jan Rathke / Kinder laufen für Kinder
Mit dabei waren zwei sportliche SOS-Botschafter: der ehemalige Zehnkampf-Olympia-Sieger Christian Schenk und Schauspieler Oliver Mommsen. "Das bringt so viel Spaß, dass ich schon zum dritten Mal hier bin und mich von dem Elan und der Begeisterung der Kinder anstecken lasse", sagte Oliver Mommsen, der insgesamt 14 Kilometer lief.

Auch Christian Schenk ist von der Idee, die hinter "Kinder laufen für Kinder" steht, begeistert. "Ich finde es wichtig, dass Kinder Sport treiben. Die Bewegung mit einer karitativen Idee zu verknüpfen ist genial und das unterstütze ich sehr gerne", sagte der Goldmedaillengewinner von 1988.

420.000 Kinder sind bisher gestartet

Der Startschuss für Kinder laufen für Kinder fiel erstmals 2002. Seitdem sind über 420.000 Mädchen und Jungen für den guten Zweck gestartet. Sponsoren spenden für jeden gelaufenen Kilometer einen vereinbarten Geldbetrag. Ob groß, ob klein oder im Rollstuhl: Jeder kann mitmachen und so viele Runden drehen, wie er will.