Ruud van Nistelrooy kickt im SOS-Kinderdorf

Der Real-Madrid-Star besucht díe SOS-Kinder von El Escorial

18.11.2009 -

Ruud van Nistelrooy kickt mit einem SOS-Kind
Dieser Junge köpfelt mit einem der Größten: Ruud van Nistelrooy beim Fußballspielen mit den SOS-Kindern.
18.11.09 - Die SOS-Kinder konnten ihr Glück kaum fassen, als der Real-Madrid-Star vor ihnen stand: Ruud van Nistelrooy hat  gemeinsam mit seiner Frau Leontien das SOS-Kinderdorf El Escorial in Madrid besucht. Der niederländische Weltklasse-Fußballer, der sich seit zehn Jahren als FIFA-Botschafter für die SOS-Kinderdörfer engagiert, nahm sich bei seinem Besuch viel Zeit für die Mädchen und Jungen. Er aß mit einer SOS-Familie zu Mittag, spielte mit den Kindern Fußball und freundete sich mit dem kleinen José an.

"Eine Familie zu haben, gibt Kindern Kraft"

"Mit den SOS-Kinderdörfern kam ich erstmals 1998 in Bukarest in Kontakt", sagt van Nistelrooy. "Damals spielte ich dort mit der niederländischen Jugendnationalmannschaft. Diesmal hatte ich mehr Zeit und konnte durch das Dorf wandern und mit den Kindern und SOS-Kinderdorf-Müttern reden. Von ihrer meist schwierigen und berührenden Vergangenheit zu hören ist eine ganz besondere Erfahrung, vor allem wenn man sieht, in welch liebevollem Umfeld sie nun leben."

Mittagessen bei einer SOS-Familie: Ruud van Nistelrooy mit seiner Frau Leontien und SOS-Kindern
Mittagessen mit den Kindern: Ruud van Nistelrooy und seine Frau Leontien sind zu Gast bei einer SOS-Familie - Fotos: J. Lugtigheid

Van Nistelrooys Frau Leontien begleitete den Fußballstar bei seinem Besuch im SOS-Kinderdorf: "Das Modell von SOS-Kinderdorf gefällt uns, vor allem weil wir daran glauben, dass es Kindern Kraft gibt, eine Familie zu haben. Aus persönlicher Erfahrung wissen wir, wie wichtig es für die spätere Entwicklung der Kinder ist, ihnen Wärme und Geborgenheit zu schenken. Auch unseren eigenen Kindern versuchen wir genau das zu geben."

José und Ruud freunden sich an

Zu Mittag waren Ruud und Leontien van Nistelrooy bei einer der SOS-Kinderdorf-Familien zum Essen eingeladen, wo sie auf den kleinen José trafen, der zunächst völlig sprachlos war, als der Fußball-Superstar sein Haus betrat. Es dauerte allerdings nicht lange, da jagte er zusammen mit Ruud durchs ganze Haus und spielte mit ihm wie mit einem alten Freund. Nach dem Essen hatten auch die anderen Mädchen und Jungen des Dorfes die Gelegenheit, dem Kicker Fragen zu stellen. Ob ihm Fußball denn überhaupt gefalle, wollte eines der Kinder wissen. "Nein, nicht wirklich!", meinte Van Nistelrooy mit einem Grinsen. Doch wenig später stellte er auf dem Fußballplatz das Gegenteil unter Beweis, als er mit den Kindern kickte - was nicht nur den Mädchen und Jungen, sondern auch ihm großen Spaß machte.

Ruud van Nistelrooy gehört zu den besten Fußballern unserer Zeit und war dreimal Top-Torschütze der Champions League. Die SOS-Kinderdörfer sind stolz, einen so erfolgreichen Sportler zu ihren Unterstützern zählen zu können. Wir freuen uns bereits auf den nächsten Besuch des charmanten Ehepaares!