Sierra Leone Ebola-frei

Rund 20.000 Ebola-Waisen in Westafrika

04.11.2015 - Nach fast zwei Jahren Ebola-Epidemie wird das stark betroffene Sierra Leone am Samstag (7.11.) offiziell Ebola-frei sein.

Westafrikas Ebola-Waisen brauchen weiter Hilfe - Foto: Tommy Trenchard

Sollte nicht doch noch ein weiterer Fall auftreten, werden am Samstag durchgehend 42 Tage ohne Ebola-Infektion verstrichen sein und die Weltgesundheitsorganisation WHO kann das Land Ebola-frei melden. Der erste bekannte Fall war Ende 2013 in Guinea aufgetreten. Bis Mitte 2014 hatte sich die Epidemie über Guinea, Liberia und Sierra Leone ausgebreitet. Fast  30.000 Menschen wurden infiziert, mehr als 11.000 Menschen fielen dem Virus zum Opfer. Liberia wurde bereits Anfang 2015 für Ebola-frei erklärt. In Sierra Leone und Guinea wurden weiterhin Infektionen gemeldet.

Nach Informationen der  SOS-Kinderdörfer, die in allen drei Ländern Hilfe leisten, wurden rund 20.000 Kinder durch die Epidemie zu Waisen. Noch immer gebe es keine bestätigten Zahlen, erklärte SOS-Pressesprecher Louay Yassin. An staatlicher Hilfe für diese Waisen hapere es wegen der geringen Finanzkraft der Staaten. Durch die Epidemie wurden auch die jeweiligen Volkswirtschaften empfindlich getroffen.

Hier erfahren Sie mehr über die SOS-Hilfe für Ebola-Waisen.