Überschwemmungen in Sri Lanka

SOS-Kinderdorf in Sri Lanka unter Wasser

07.02.2011 - Massive Regenfälle haben in Sri Lanka erneut zu schweren Überschwemmungen geführt, die jetzt auch das SOS-Kinderdorf Anuradhapura erreicht haben. Die Einrichtung steht zu großen Teilen unter Wasser.

 

Überschwemmungen in Sri Lanka: SOS-Kindergarten in Morakkottanchenai
Überflutet: SOS-Kindergarten in Morakkottanchenai
Die Kinder, Mütter und Mitarbeiter des Kinderdorfes haben sich in die höhergelegenen Häuser auf dem Areal zurückgezogen und müssen sich dort auf engstem Raum zusammendrängen. Sollten die Regenfälle weiter anhalten, werden wir das Dorf evakuieren müssen", erklärte der stellvertretende Direktor von SOS-Kinderdörfer Sri Lanka, Divakar Ratnadurai. Auch der SOS-Kindergarten in Morakkottanchenai wurde erneut überflutet.

 

Die Gebiete wurden bereits zum zweiten Mal innerhalb eines Monats überschwemmt. Insgesamt mussten 237.000 Menschen in der Region ihre Häuser verlassen.

SOS-Kinderdörfer in Sri Lanka

Die  SOS-Kinderdörfer sind in Sri Lanka seit 1981 aktiv. Heute gibt es in Sri Lanka fünf SOS-Kinderdörfer mit Kindergärten, Schulen, Berufsbildungszentren, Sozial- und medizinischen Zentren. Ein sechstes Kinderdorf entsteht derzeit im Norden Sri Lankas.