5 Jahre Krieg in Syrien

SOS weitet Nothilfe in Syrien aus

Verletzte, Gewalt, Hunger, Obdachlosigkeit - grausamer Alltag in Syrien. Seit fünf Jahren tobt der Bürgerkrieg in Syrien. Millionen Menschen sind vor den Kämpfen ins Ausland geflohen. Doch die meisten sind innerhalb Syriens auf der Flucht und auf Hilfe angewiesen. Besonders viele Kinder sind von den Kriegserlebnissen traumatisiert. Kinder erleben dort täglich wie ihr Zuhause zerstört wird, Familienangehöre sterben oder sie selbst durch Explosionen oder Heckenschützen verwundet werden.


Helfen Sie Kindern in Syrien!

Schenken Sie Kindern im Bürgerkriegsland eine Zukunft: Unterstützen Sie die Arbeit der SOS-Kinderdörfer in Syrien - helfen Sie mit Ihrer Spende!

 Jetzt helfen!

Kinder und Familien sind in Syrien täglich unter Beschuss. Mehr als 400.000 Tote sind die Bilanz des Bürgerkriegs in Syrien. Ausgelöst wurde der Bürgerkrieg durch friedliche Proteste während des Arabischen Frühlings 2011. Die Situation eskalierte und führte zu einer militärischen Auseinandersetzung.

 


Ein Mitarbeiter der SOS-Kinderdörfer im Einsatz in der belagerten syrischen Stadt Madaya. Foto: Abeer Pamuk

SOS-Syrien steht den Kindern und ihren Familien bei und versorgt diese mit dringend benötigten Hilfsgütern: mit Lebensmitteln, Babynahrung, Medikamenten, Hygieneprodukten, Windeln und Kinderkleidung.

SOS-Kinderdörfer leisten Nothilfe

In Nothilfe-Kitas finden Flüchtlingskinder wieder Halt. SOS-Helfer bieten traumatisierten Kindern psychologische Hilfe und tun alles, um den Mädchen und Jungen einen geregelten Alltag zu ermöglichen. Derzeit gibt es drei SOS-Nothilfe-Kitas, zwei in Damaskus und eine in Aleppo, sowie ein mobiles SOS-Team. In SOS-Übergangszentren bekommen Kinder Schutz und Betreuung. Für die Zeit nach dem Krieg, plant SOS bereits ein weiteres Kinderdorf. Dort sollen die vielen Kriegswaisen ein neues liebevolles Zuhause bekommen.