Cordelias Kampf für Gerechtigkeit

Das SOS-Sozialzentrum in Bindura, Simbabwe, schützt ein Mädchen vor Kindesmisshandlung

Cordelia wollte ihre Kappe auch im Klassenzimmer nicht abnehmen. Als die Lehrerin sie deswegen ermahnte, duckte sich das Mädchen nur um so tiefer unter ihrer breiten Krempe. Verärgert trat die Lehrerin näher...

"Ich will zurück zu meiner Mutter!"


In der Schule in Bindura wurde eine Lehrerin auf Cordelias Verletzungen aufmerksam.
Niemand half dem Kind, auch Verwandte oder Nachbarn sahen und hörten weg. Zwei Jahre lang kümmerte sich niemand um Cordelias Verletzungen und Schreie. Hilfe kam erst, als ein neues Schuljahr begann. Cordelias neue Lehrerin begleitete das misshandelte Mädchen zum SOS-Sozialzentrum Bindura, wo siekurz zuvor eine der Informationsveranstaltungen zu Kindesmissbrauch und -misshandlung besucht hatte, die dort regelmäßig stattfinden. Ein Rechtsanwalt, der im Sozialzentrum bedürftigen Familien kostenlose Rechtsberatung gibt, nahm sich Cordelias Fall an. Er ließ ein ärztliches Gutachten einholen, um die Misshandlungen zu dokumentieren, und erstattete Anzeige.