Vom Feuerwehrmann zum Kinderdorfleiter

Ein Film über Bosnien - 20 Jahre nach Kriegsende

Vor mehr als 20 Jahren tobte der Bürgerkrieg im ehemaligen Jugoslawien. Bis heute sind die Narben bei den Menschen in Bosnien spürbar. Damir Mahmic war während des Krieges Feuerwehrmann. Heute leitet er das SOS-Kinderdorf in Sarajevo.

 

20 Jahre nach dem Krieg hat Bosnien noch viele Narben

1992 war Damir Mahmic Feuerwehrmann. Mitten im Kriegsgebiet von Sarajevo löschte er ein Feuer nach dem anderen. Wenn die anderen in Deckung gingen,  musste er raus und den Menschen helfen. Damir: „Manchmal war unser Job richtig gefährlich. Wir mussten durch die Straßen rennen und Feuer löschen. Durch die Fenster haben uns Männer mit ihren Waffen beobachtet. Sie hätten uns töten können, wann immer sie wollten.“

Heute, mehr als 20 Jahre später hat sich in Sarajevo einiges geändert. Schön liegt die Stadt eingebettet von grünen Hügeln, voller quirligem Leben in der historischen Altstadt. Doch manchmal täuscht der Frieden, noch längst ist nicht alles normal. Auch nach 20 Jahren tragen die Häuser noch dicke Narben des Krieges. Diese Narben tragen auch viele Seelen der Bewohner. Manche kommen damit klar, andere nicht so gut. Damir Mahmic: „Mein Leben und meine Arbeit sind unterteilt in drei Teile: die Zeit, die vor dem Krieg stattfand, die während des Krieges und die nach dem Krieg.“

Früher Feuerwehrmann - Heute kümmert er sich um 93 SOS-Kinder

Insgesamt 93 Kinder leben mittlerweile in dem Dorf. Angefangen hat alles kurz nach dem Krieg 1996. Seit dieser Zeit sind insgesamt 365 Kinder hier aufgewachsen.
Viele der Kinder, die im Krieg ihre Eltern verloren haben, haben im SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause gefunden. Damals kam auch Damir ins Dorf, erst als Lehrer, jetzt als Leiter. Er hilft den Kindern und sie helfen ihm. Jeder hat sein eigenes schweres Schicksal, aber gemeinsam wird es leichter.

SOS-Kinderdorf Sarajevo

Im  SOS-Kinderdorf in Sarajevo wird Völkerverständigung aktiv gelebt und den Kindern vermittelt. Dort wachsen muslimische und serbische Kinder gemeinsam auf, Mädchen und Jungen kroatischer Herkunft werden zusammen mit Roma-Kindern groß. Sie alle bilden eine friedliche Gemeinschaft.