Stiftungsthema: Entwicklungszusammenarbeit

Die SOS-Familienhilfe unterstützt bedürftige Familien, damit diese wieder in der Lage versetzt werden, sich und ihre Kinder angemessen zu versorgen. So werden die SOS-Kinderdörfer zu Zentren nachhaltiger Entwicklung für die umliegenden Gemeinden.

SOS-Familienhilfe in Berbera, Somaliland (Teil der Republik Somalia)

 

Hilfe zur Selbsthilfe lindert die extreme Armut der Bevölkerung
Hilfe zur Selbsthilfe lindert die extreme Armut der Bevölkerung
Unweit von Berbera, einer große Hafenstadt in Somaliland, befinden sich zwei Dörfer, deren Einwohner in extremer Armut leben. Viele Familien werden von alleinerziehenden Müttern geführt, die sich nicht nur um ihre leiblichen Kinder, sondern auch um verwaiste Kinder von Verwandten kümmern. Das SOS-Familienhilfeprogramm will diese Familien durch eine Vielzahl von Maßnahmen finanziell unabhängig machen.

 

Zunächst wird durch den Bau von Wasserentnahmestellen in der Nähe dafür gesorgt, dass die Familien Zugang zu sauberem Wasser haben - bisher müssen sie dafür kilometerweit laufen. SOS-Kinderdorf wird die Baumaterialen finanzieren, die Dorfbewohner werden die Wasserentnahmestellen, wie sie in der Gegend üblich sind, selbst bauen und betreiben.

Viele Kinder besuchen keine Schule, da sie die Schulgebühren nicht aufbringen können. Die öffentliche Grundschule in Berbera ist in sehr schlechtem Zustand. SOS-Kinderdorf unterstützt diese Schule bei dem Aufbau eines Lebensmittelgeschäftes. Dessen Einkommen soll die laufenden Schulkosten, die Gehälter der Lehrer sowie die Kosten für Schulmaterial decken. Dadurch kann die Schule bedürftige Kinder kostenlos unterrichten.

Ein Mikrokreditprogramm soll dazu beitragen, dass die Familien ihre Armutssituation überwinden und sie somit ihre Kinder besser versorgen können. Durch ein Mikrokredit können die Dorfbewohner ein kleines Geschäft, wie z.B. eine Schneiderei, ein Bekleidungsgeschäft oder Marktstände für verschiedene Produkte aufbauen. In Kursen bekommen sie Kenntnisse über Buchführung vermittelt.
SOS-Familiehilfeprogramme werden den jeweiligen Bedürfnissen der lokalen Bevölkerung angepasst und bieten so individuelle Lösungsansätze für die sehr vielschichtige Armutsproblematik.