Angelina Jolie & Brad Pitt

Die beiden Hollywoodstars Angelina Jolie und Brad Pitt machen sich seit Jahren für die SOS-Kinderdörfer stark. Sie erlebten die SOS-Arbeit vor Ort und unterstützten unter anderem die SOS-Nothilfe in Darfur und Haiti mit großen Beträgen.

 

 

Angelina Jolie
UNHCR-Sonderbotschafterin Angelina Jolie bei einem Besuch im SOS-Kinderdorf Amman, Jordanien, 2003
Als Haiti im Januar 2010 von dem verheerenden Erdbeben heimgesucht wurde, engagierte sich Angelina Jolie umgehend für die SOS-Nothilfe dort. Sie wandte sich mit einem Aufruf an die Öffentlichkeit. Darin hieß es unter anderem: "Die SOS-Kinderdörfer waren lange vor dem Erdbeben in Haiti, viel wichtiger aber ist, dass sie noch viele Jahre dort sein werden - um die Kinder in ihrem Herkunftsland großzuziehen, bis sie auf eigenen Füßen stehen können. Als langjährige Unterstützerin der SOS-Kinderdörfer habe ich viele dieser einzigartigen Kinderdörfer persönlich besucht und bürge für das Engagement ihrer Mitarbeiter und die Qualität der Pflege, die sie den Kindern bieten." 

 

Angelina Jolie reist ins Katastrophengebiet

 

Jolie und Pitt in Amman
Prominente Gäste: Angelina Jolie und Brad Pitt im SOS-Kinderdorf - Foto: Robbina Studios
Etwa vier Wochen nach der Katastrophe in Haiti machte sich Angelina Jolie, die 2001 zur Sonderbotschafterin des Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) ernannt wurde, ein Bild von der Nothilfe der SOS-Kinderdörfer in dem Karibikstaat. Sie besuchte das SOS-Kinderdorf Santo bei Port-au-Prince, das als Basis der SOS-Nothilfe dient. Sie interessierte sich insbesondere für das Schicksal unbegleiteter Kinder, die während des Erdbebens von ihren Eltern getrennt wurden und im SOS-Kinderdorf Schutz und Betreuung erhalten. So besuchte sie zwei SOS-Familien, die jeweils vier unbegleitete Geschwister aufgenommen haben. Die acht Kinder gehören zu den 33 Mädchen und Jungen, die US-Amerikaner Ende Januar illegal über die Grenze in die Dominikanische Republik bringen wollten. Die haitianische Polizei hatte den Transport gestoppt und die Kinder in die Obhut des SOS-Kinderdorfs gebracht. 

 

Jolie und Pitt besuchen Kinderdorf Amman

 

Brad Pitt und Angelina Jolie
Während Brad Pitt die Kinder auf der Schaukel anschubst, unterhält sich Angelina Jolie mit den Mädchen und Jungen -  Foto: Robbina Studios
Im Jahr 2009 besuchte die Oscar-Preisträgerin Jolie gemeinsam mit ihrem Partner Brad Pitt das SOS-Kinderdorf Amman. Während Jolie das SOS-Kinderdorf bereits im Jahr 2003 gesehen und sogar die laufenden Kosten für ein Familienhaus übernommen hatte, war es für Brad Pitt der erste Besuch in einem Kinderdorf. "Das Modell der SOS-Kinderdörfer für Kinder ohne elterliche Betreuung ist weltweit eines der besten, da die Kinder in einem familiären Umfeld in ihrem eigenen Land aufwachsen können", sagte Angelina Jolie. "Wir hoffen, dass mehr Menschen die Programme der SOS-Kinderdörfer kennen lernen und sie unterstützen." Gemeinsam mit ihrem Partner Brad Pitt hat Jolie im Jahr 2006 die Jolie-Pitt-Foundation gegründet, welche die Arbeit von humanitären Organisationen finanziell unterstützt. 

 

Hilfe für Darfur

Als UNHCR-Sonderbotschafterin besuchte Angelina Jolie im Jahr 2007 das SOS-Therapiezentrum für traumatisierte Kinder im Flüchtlingslager Oure Cassoni im Tschad - eines von zwölf riesigen Lagern mit Menschen aus der sudanesischen Krisenregion Darfur. Sie wollte sich von der Situation vor Ort selbst ein Bild machen und die internationale Gemeinschaft auf die verzweifelte Lage der Menschen aus Darfur aufmerksam machen. Zuvor hatte die Jolie-Pitt-Stiftung 333.000 Dollar für das SOS-Nothilfeprogramm in der Region gespendet.

Jolie-Pitt-Stiftung unterstützt Kinderdörfer in den USA

Bereits mehrfach haben die Hollywood-Stars Jolie und Pitt die SOS-Kinderdörfer in den USA mit einer Spende unterstützt. Etwa 250.000 Dollar aus der Jolie-Pitt-Stiftung kamen den Kinderdörfern in den Vereinigten Staaten zugute. Unter anderem helfen die Spenden Kindern im Kinderdorf Coconut Creek in Florida sowie zwei Kinderdörfern im US-Bundesstaat Illinois.