Dalai Lama

Schon seit über 50 Jahren arbeiten der Dalai Lama und die SOS-Kinderdörfer zusammen.
Dalai Lama betet für die Kinder im SOS-Kinderdorf Hinterbrühl
Dalai Lama betet für die Kinder im SOS-Kinderdorf Hinterbrühl
Seit den 60er Jahren sind der Dalai Lama und die SOS-Kinderdörfer eng miteinander verbunden. Damals begannen die SOS-Kinderdörfer sich in Indien zu etablieren und gerade für tibetische Flüchtlingskinder war der Bedarf groß. Heute gibt es neun Dörfer für tibetische Flüchtlingskinder, die auf die Initiative des Dalai Lama zurückgehen.

"Vor allem zeigen die SOS-Kinderdörfer, dass es möglich ist, Kinder aller Ethnien, Nationen und Religionen in einer Gemeinschaft von Brüdern und Schwestern zusammenzuführen", meint der Friedensnobelpreisträger. "Die SOS-Kinderdörfer sind groß und hilfreich, nicht nur für die Tibeter, sondern für alle Menschen. Dieses Kinderhilfswerk kennt keine Rassen und Ideologien, nur Menschen."