Weihnachtssingen für SOS

Für die Großen und Kleinen - Das Niederadenauer Adventssingen

Seit mittlerweile 15 Jahren organisiert Vanessa Stappen das Adventssingen für "de Jeruße und Kleene" im rheinland-pfälzischen Niederadenau zugunsten der Arbeit der SOS-Kinderdörfer.

Seit 15 Jahren singt Vanessa Stappen mit ihrem Kinderchor Weihnachtslieder für einen guten Zweck. Mittlerweile zählt der Auftritt zu den traditionellen Weihnachtsveranstaltungen in der Region. Fotos: Vanessa Stappen

"Angefangen hat alles ganz klein", erzählt Vanessa Stappen. Das erste Adventssingen für "de Jeruße und Kleene" fand im Jahr 2000 statt. Damals sang sie gemeinsam mit einigen Kindern aus dem Dorf ein paar weihnachtliche Lieder in der Niederadenauer Kapelle. Nach dem Konzert bot der kleine Chor den Gästen draußen Glühwein an und bat darum, etwas in die Spendendose für den guten Zweck zu geben. Seit diesem ersten Adventsingen ist einiges passiert. Das Fest ist von Jahr zu Jahr gewachsen.

Heute geben Vanessa Stappen und die Kinder nicht nur Lieder zum Besten, sondern führen auch kurze weihnachtliche Theaterstücke auf. Die Grundschullehrerin bereitet die Auftritte mit den Kindern und Jugendlichen intensiv vor. Sie singt selbst in einem Chor und ist zudem Tanzlehrerin.
 


Beim Adventssingen gibt es auch ein großes Rahmenprogramm. Unter anderem gibt es leckeren Flammkuchen aus dem Steinofen. Fotos: Vanessa Stappen

Auch das Fest zum Adventssingen ist im Lauf der Jahre größer geworden. Aus dem anfänglichen Glühweinverkauf für den guten Zweck ist ein richtiger kleiner Weihnachtsmarkt geworden. Hier bekommt Vanessa Stappen Unterstützung von Freunden und von ihrer Familie. "Mein Bruder Dennis hat einen Steinofen gebaut, mit dem er leckeren Flammkuchen backt", sagt sie. Der Teig zum Flammkuchen kommt von ihrer Mutter Evelin. Ihre Omi Ermelinde backt außerdem Plätzchen und strickt Socken, die auf dem eintägigen Weihnachtsmarkt verkauft werden. Beim Auf- und Abbau sowie beim Verkauf helfen ihr Vater Klaus Peter, ihr Mann Volker und viele Freunde und gute Bekannte. "Es ist viel Arbeit, aber es freut mich jedes Jahr aufs Neue, so vielen Menschen eine Freude zu bereiten", so Vanessa Stappen.
 
Mittlerweile ist für "de Jeruße und Kleene" für Niederadenau und die umliegenden Gemeinden zu einer richtigen Traditionsveranstaltung geworden. Manche der Besucher kommen auch kostümiert zum Weihnachtsmarkt. Denn seit einiger Zeit hat die Veranstaltung einen nostalgischen Charakter und steht unter dem Motto: Eine Reise zurück in die Zeit -mittelalterliche Weihnacht in Niederadenau
 
Die SOS-Kinderdörfer kennt Vanessa Stappen schon seit ihrer Kindheit. Sie erinnert sich unter anderem an die Kalender und Postkarten, die ihre Eltern damals von SOS bekamen. Warum sie heute mit dem Adventssingen die SOS-Kinderdörfer unterstützt, weiß sie genau: "Mir liegen Kinder am Herzen. SOS kümmert sich um Kinder, die es nicht so gut haben."