Der Blaue Engel und der Dalai Lama

Vor fast 30 Jahren gab Elisabeth Gaul ein Versprechen und hielt Wort

Eine Begegnung, die es in sich hatte: Elisabeth Gaul und der Dalai Lama
Eine Begegnung, die es in sich hatte: Elisabeth Gaul und der Dalai Lama

Engagiert sich für tibetische Flüchtlings- kinder: Elisabeth Gaul - Fotos: privat
Engagiert sich für tibetische Flüchtlingskinder: Elisabeth Gaul - Fotos: privat

Als Elisabeth Gaul im August 2005 zum zwölften Mal nach Ladakh fuhr, hörte sie, dass der Dalai Lama, Oberhaupt der Tibeter, ebenfalls dort sei. Und plötzlich, eines Abends, erfuhr sie, dass er sie sehen wolle. Ihr rheinisches Temperament bricht durch, wenn sie von dieser Begegnung erzählt, vergessen ist die vornehme Dame. "Wir hatten gerade Stromausfall und mit Hilfe einer Taschenlampe suchte ich am Abend meine Kleidung für die Audienz am nächsten Morgen bereit. Ich war so aufgeregt, dass ich in der Nacht dauernd zur Toilette rennen musste." In der Früh holte ein Fahrer sie ab, anschließend wurde sie über die Etikette belehrt. Sie solle seine Heiligkeit nicht direkt ansprechen oder anfassen. "Ich fühlte mich wie ein Mädchen auf der Kommunionsbank."