"Obwohl ich nie eigene Kinder hatte, bin ich inzwischen dreifache Oma!"

Wie aus einer Patenschaft eine Freundschaft wurde: Heide Rose Müller und ihr mittlerweile erwachsenes Patenkind Dolkar

Heide Rose Müller
Heide Rose Müller
Wie gebannt hatte Heide Rose Müller vor dem Fernseher gesessen, damals, 1986, als Journalisten in einer Reportage von tibetischen Kindern berichteten, die aus ihrer Heimat geflohen waren und nun ohne Eltern im indischen Asyl lebten. Etliche von ihnen hatten eine neue Heimat in einem SOS-Kinderdorf gefunden.

Die Büroangestellte aus Hamburg war tief bewegt und sie war entschlossen. An einem der nächsten Tage rief sie bei den SOS-Kinderdörfern an, bat um Unterlagen für eine Patenschaft, und wenig später begann die Geschichte von Heide Rose Müller und ihrem Patenkind, dem Mädchen Tsersing Dolkar, die eine lange und intensive werden sollte.

Dolkar war damals elf Jahre alt und lebte im SOS-Kinderdorf Bylakuppe im indischen Bundesstaat Karnataka ganz im Süden. Bald traf ein erstes von Dolkar gemaltes Bild in Hamburg ein und Heide Rose Müller legte voller Begeisterung eine Mappe an. In den folgenden Jahren gingen Briefe hin und her, die Mappe wurde dicker, und schließlich machte sich die Hamburgerin gemeinsam mit zwei Freundinnen auf die Reise, besuchte ihr Patenkind in Indien. Die beiden verstanden sich auf Anhieb, und mehr und mehr wurde die Patenschaft zur Freundschaft.

"Es war wunderbar, zu sehen, wie liebevoll es in der Familie zugeht "

Dolkar mit Mann und Tochter
Dolkar mit ihrem Mann und ihrer Tochter
Heide Rose Müller hatte über die Jahre Geld für Dolkars Ausbildung gespart, und das Mädchen ergriff seine Chance, begann nach ihrer Kinderdorfzeit eine Ausbildung als Lehrerin, ganz im Norden Indiens, in Dharamsala, wo die meisten Exil-Tibeter leben, und unterrichtete bald darauf tibetische Kinder in Englisch und Mathematik. Dann lernte sie ihren späteren Mann kennen und wieder setzte sich Heide Rose Müller ins Flugzeug, wurde mit großer Freude in Dharamsala empfangen. Sie erinnert sich: "Es war wunderbar, zu sehen, wie liebevoll es in der Familie zugeht und wie einer für den anderen einsteht." Auch die Geschwister des Mannes und Dolkars eigene Schwester gehörten dazu und Heide Rose Müller war ganz selbstverständlich für alle die "mum".

Sie ist es bis heute geblieben, und inzwischen ist die Familie noch größer geworden: Dolkar hat eine Tochter bekommen, und im Dezember 2008 kamen Zwillinge, zwei Jungen dazu. Heide Rose Müller freut sich sehr. "Obwohl ich nie eigene Kinder hatte, bin ich inzwischen dreifache Oma!", sagt sie.

Wenn Sie jemanden als Spender des Monats vorschlagen möchten, schreiben Sie bitte an: simone.kosog@sos-kd.org