Adventskränze für neuen Lebensmut

Wie Gertrud Brörmann mit ihrer Trauer umging

Gertrud Brörmann hatte viel zu verarbeiten: Ihre Tochter war gestorben. Um sich vom Schmerz und der Trauer abzulenken, flocht sie Kränze, verkaufte sie und spendete den Erlös den SOS-Kinderdörfern. Lesen Sie Gertrud Brörmanns Geschichte oder sehen Sie sich unseren Film an.

 

Es ist ihre Geschichte und da ist sie vorsichtig mit jedem Satz. Aber ein bisschen erzählt Gertrud Brörmann doch - damit man versteht, warum sie damals in den Keller ging und später immer wieder. Schneiderin oder Gärtnerin hätte sie gerne werden wollen, nur hat das Leben sie nicht wählen lassen. Der Vater litt an Multipler Sklerose und als ältestes von zwölf Kindern musste Gertrud in der Landwirtschaft mitarbeiten. Dann, als sie selbst verheiratet und Mutter von vier Kindern war, starb ihre Tochter, 13 Jahre alt.