Engagement mit persönlicher Note

PUR-Gründungsmitglied Roland Bless unterstützt mit seinem Solo-Projekt die SOS-Kinderdörfer

Roland Bless im Duett mit Uwe Metzler
"Ganz vorn an der Bühnenkante": Roland Bless (r.) im Duett mit seinem Musikerkollegen Uwe Metzler - Foto: Werner Kuhnle
Roland Bless hat so ziemlich alles erreicht, was man als Pop-Musiker in Deutschland erreichen kann. Als Gründungsmitglied der Erfolgsband PUR spielt er im ausverkauften Stadion auf Schalke oder in der Münchner Olympiahalle. Daneben kann man ihn aber auch ohne Großleinwand erleben: auf Kleinkunstbühnen, ganz persönlich, mit seinen Solo-Projekten "Undercover" und "BLESS". "In meiner freien Zeit mache ich meinen Beruf zum Hobby", sagt der Musiker. "Ganz vorn an der Bühnenkante, genieße ich den direkten Kontakt zu den Zuschauern. Und nach dem Konzert verschwinde ich nicht mit der Limousine in der Nacht, sondern unterhalte mich gerne mit den Menschen in einer kleinen gemütlichen Runde." Bless sucht die unmittelbare Nähe zum Publikum - und dabei ist es ihm auch ein Anliegen, sich für die SOS-Kinderdörfer zu engagieren.

 "Songs, die zu meinem Leben gehören"

Mit "Undercover" interpretiert Roland Bless Pop-Klassiker von Phil Collins, Cat Stevens oder Pink Floyd, nur mit Gitarre und Gesang. "Das sind Songs, die zu meinem Leben gehören", erklärt er. Sie holen ihn zurück in eine Zeit, als er als 24-jähriger Student seinen Urlaub in Südfrankreich und Spanien mit Straßenmusik finanzierte. Damals fasste er den Entschluss, Profimusiker zu werden - ein Berufswunsch, den ihm sein Vater immer ausreden wollte.

BLESS: Licht- und Lasershow
BLESS: Mit seiner Band präsentiert Roland Bless eigene Songs mit anspruchsvollen deutschen Texten, untermalt von einer atmosphärischen Licht- und Lasershow - Foto: Werner Kuhnle
Als Frontmann seiner fünfköpfigen Band "BLESS" erfüllt sich der PUR-Musiker nun einen weiteren Traum. Begleitet von einer atmosphärisch untermalenden Licht- und Lasershow präsentiert er eigene Songs mit anspruchsvollen deutschen Texten, die berühren. Bless singt von dem, was ihn bewegt und umtreibt - etwa von der Verzweiflung eines Menschen, der an Gott glauben will, aber nicht versteht, warum Gott so viel Elend in der Welt zulässt: "Zeig mir den Weg".

Auf der Bühne teilt Roland Bless seine Gedanken mit dem Publikum - und dabei erzählt er auch von einer Reise, die für ihn "ein traumatisches Erlebnis" bedeutete: 2006 fuhr er mit PUR nach Nigeria, um sich ein Bild von der SOS-Arbeit im Land zu machen. Hintergrund: Mit ihrem Song "SOS" unterstützten die Musiker die Aktion "6 Dörfer für 2006", die damalige WM-Charity der SOS-Kinderdörfer - durch den Verkaufserlös aus der PUR-Single kam eine Spende in Höhe von 50.000 Euro zusammen!

"Das hat mich ganz tief getroffen"

In der nigerianischen Mega-City Lagos, einem brodelnden Moloch, brachen Eindrücke über Roland Bless herein, die ihn nicht wieder loslassen sollten: "Wir kamen in eine völlig andere Welt", beginnt er und holt tief Luft. "Da waren verängstigte Menschen, ihres Hab und Guts beraubt, Opfer von Gewalt, Kriminalität und Korruption. Verzweifelte Mütter hinterlassen ihre Babys in den Straßengräben. Aussichtlosigkeit, kein Essen, kein Geld für Kleidung, geschweige denn für Unterkunft und Erziehung der Kinder. Das hat mich ganz tief getroffen!"

PUR zu Besuch im SOS-Kinderdorf in Nigeria
Zu Besuch im nigerianischen SOS-Kinderdorf Isolo in Lagos: Die PUR-Musiker singen mit SOS-Kindern, links: Roland Bless - Foto: Patrick Wittmann
Das SOS-Kinderdorf Isolo in Lagos erschien ihm dagegen als "Insel der Hoffnung". "Dort kümmerten sich liebe Menschen aufopferungsvoll um die Kinder. Das machte Mut." Bless entschloss sich, neben seinem Engagement für die "6 Dörfer", eine Patenschaft für ein SOS-Kind zu übernehmen: Isaac, heißt der Junge, den er und seine Familie seitdem in eine bessere Zukunft begleiten.

"Ich bin kein dogmatischer Mensch und will niemand bekehren", betont Roland Bless. Aber als Künstler ist er sich nicht zu schade, auf seinen Konzerten um Spenden für die SOS-Kinderdörfer zu bitten. "Ich bin sehr froh, aus meiner Laschheit herausgekommen zu sein. Als Einzelner kann ich die Welt nicht verändern, aber wenn ich mich engagiere, kann ich andere überzeugen. Und Musik ist eine Möglichkeit, die Menschen zu erreichen!"

Konzert-Termine

Besuchen Sie die offizielle Homepage von Roland Bless. Dort finden Sie weitere Informationen und aktuelle Konzerttermine.

Wenn Sie jemanden als Spender des Monats vorschlagen möchten, schreiben Sie bitte an: simone.kosog@sos-kd.org