Schule hilft SOS in Gambia

Weinbergschule feiert zugunsten von SOS

Mit ihren Jubiläumsfeierlichkeiten unterstützt die Weinbergschule im hessischen Hochheim die SOS-Grundschule in Bakoteh in Gambia.

150 Jahre Hochheimer Weinbergschule. Mit einem großen Fest wurde das Jubiläum gefeiert. Die Schüler sammelten Spenden für die SOS-Grundschule in Bakoteh in Gambia.

150 Jahre Hochheimer Weinbergschule, das ist sicherlich ein guter Grund zum Feiern. Seit 1865 starten hier Kinder ihre Schullaufbahn. Sie lernen Lesen, Schreiben und Rechnen und alles was sonst noch für ihren weiteren Weg wichtig ist. Zu ihrem Geburtstag wollte sich die Weinbergschule aber keineswegs nur selbst feiern. Sie hatte sich das Ziel gesetzt, die Feierlichkeiten mit einem sozialen Engagement zu verbinden. „Es ist eben keineswegs eine Selbstverständlichkeit, dass Kinder überall eine Schule besuchen können“, sagt der Vorstand des Elternbeirats Holger Ziegler. Von ihm stammt auch die Idee, das Jubiläum zugunsten der SOS-Grundschule in Bakoteh in Gambia zu feiern. Um dies für Schüler und Eltern möglichst wirksam zu präsentieren, hatte sich die Schule gemeinsam mit den SOS-Kinderdörfern einiges einfallen lassen.


Zu Gunsten von SOS wurde auch ein auf Leinwand gesprühtes Motiv versteigert. Das Bild stammt von zwei Sprayern, die außerdem auch eine Gebäudefassade der Weinbergschule besprühten.

So gab es etwa einen SOS-Infostand sowie Filmvorführungen, die Kinder aus anderen Ländern auf ihren unterschiedlichen Schulwegen zeigen. „Wir wollen unseren Schülerinnen und Schülern auch näher bringen, dass Kindern in anderen Ländern oftmals einen ganz anderen Schulalltag haben, als die Kinder hier“, sagt Schulleiter Peter Hartwig. Zudem nahm die SOS-Afrika-Beauftragte, Jeanne Mukaruhogo, interessierte Kinder und Eltern in ihrem Vortrag mit auf eine Reise durch Afrika. Dabei ging es auch um die SOS-Grundschule Bakoteh, an der etwa 850 Schüler unterrichtet werden.

Das Schulteam hatte außerdem einiges auf die Beine gestellt, um Spenden für das SOS-Projekt zu sammeln. So haben etwa Eltern Wein aus der Region an Lehrer und andere Eltern verkauft.


Einer der Sprayer bei der Arbeit. Die Schule wird sich auch weiterhin für SOS in Afrika engagieren.


 

Außerdem wurde ein auf Leinwand gesprühtes Motiv versteigert. Das Bild stammt von zwei Sprayern, die beim Schulfest für einen weiteren Höhepunkt sorgten. Zusammen mit den Kindern besprühten sie eine Gebäudefassade der Weinbergschule. Die beiden Sprayer kümmerten sich um die Konturen, während die Schüler anschließend den Schriftzug „150 Jahre Weinbergschule – für die SOS-Kinderdörfer in Gambia“ farbig ausfüllten.
Doch dabei soll es nicht bleiben: Die Weinbergschule möchte das SOS-Engagement ausbauen. So wird die Projektwoche im kommenden Jahr erneut unter dem Motto Afrika stehen.

Jetzt SOS-Pate werden!

Ein neues, liebevolles Zuhause für Kinder in Not! Als SOS-Pate können Sie ein Schicksal ändern. Bitte helfen Sie jetzt!

 Jetzt helfen!