Enthauptung eines Kindes: SOS-Kinderdörfer verurteilen Eskalation der Gewalt in Syrien

Damaskus / Aleppo, 22.7.16 – Die SOS-Kinderdörfer weltweit haben sich entsetzt über die neue Eskalation der Gewalt in und um Aleppo geäußert. Seit Tagen ist die belagerte Stadt heftig umkämpft zwischen Regierungstruppen und deren Gegnern.
"In den vergangenen Tagen wurden viele Kinder durch die Kämpfe getötet. Wir sind geschockt und bestürzt über die entsetzliche Gewalt, die nicht einmal vor Kindern halt macht", sagte Alia Al Dalli, Leiterin der SOS-Kinderdörfer im Nahen Osten. "Und wir sind tief erschüttert über das Video, in dem ein Junge öffentlich enthauptet wird. Wir verurteilen diese entsetzliche Gewalt aufs Schärfste und rufen alle Kriegsparteien auf, die Sicherheit und das Wohl aller Kinder unbedingt zu gewährleisten - selbst inmitten dieses grauenhaften Krieges." Die SOS-Kinderdörfer unterstützen in Syrien Kinder und Familien, die vor dem Krieg flüchten mussten.

Weitere Informationen:
Louay Yassin
Pressesprecher
SOS-Kinderdörfer weltweit
Tel.: 089/179 14-259
E-Mail: louay.yassin@sos-kd.org
www.sos-kinderdoerfer.de