Trauma und Therapie

Die seelischen Wunden traumatisierter Kinder heilen nur langsam

Die meisten Kinder, die den SOS-Kinderdörfern anvertraut werden, haben eines gemeinsam: ein erschüttertes Vertrauen zu Menschen durch Missbrauch, Vernachlässigung, Gewalt, Trennung und Verlust der Familie. Verwirrung, Angst, Wut und Gewalt sind häufig die Antwort. Zwischenmenschliche Beziehungen, das Zusammenleben und eine gesunde Entwicklung werden erschwert. Die seelischen Wunden heilen nur langsam und nur durch behutsame, intensive Beziehungsarbeit oder therapeutische Intervention.
  • Beistand für trauernde Kinder

    Seelischer Beistand für Aids-Waisen

    Chris malt ein Bild: Es zeigt ihn, die beiden Geschwister, seine Mutter, den Vater - und ein Grab. Vor einigen Monaten starb Chris' Vater an Aids. Der Tod ist ständiger Begleiter in Simbabwe, wo die Aids-Epidemie grassiert. Das SOS-Sozialzentrum Bindura bietet Aids-Waisen auch psychologischen Beistand. Mehr...
  • Kinder und Tiere - eine heilsame Beziehung

    Kinder und Tiere - eine heilsame Beziehung

    Die Mitarbeiter im SOS-Kinderdorf Mersch in Luxemburg setzen gezielt tiergestützte Pädagogik zur Traumabewältigung ein. So können Kinder und Jugendliche wieder Vertrauen gewinnen und Hoffnung schöpfen. Mehr...
  • 'Wir dürfen nicht zulassen, dass sie sich geschlagen geben!'

    Sprachtherapie: Vertrauen und Selbstvertrauen

    Kahena Hebib arbeitet als Sprachtherapeutin im SOS-Kinderdorf Draria in Algerien. Sie behandelt Kinder, die an Sprech- oder Schreibstörungen leiden, und gibt Förderunterricht. Im Interview berichtet sie davon, wie wichtig es für den Therapieerfolg ist, den Kindern Selbstvertrauen zu geben. Mehr...
  • Maltherapie: Die rosarote Heilung

    Maltherapie: Die rosarote Heilung

    In den SOS-Kinderdörfern malen die Therapeuten und Pädagogen mit den Kindern und helfen ihnen so, ihr Leben zu ordnen. Mehr...