SOS-Geschichten aus Mthatha

Lesen Sie Geschichten rund ums SOS-Kinderdorf Mthatha: Interviews und Hintergrundberichte beschreiben den Alltag in Ihrem Patendorf.
  • Eine zweite Kindheit

    Eine zweite Kindheit

    Shani aus Südafrika zitterte vor Angst, als sie ins SOS-Kinderdorf Umtata kam. Zu oft war sie geschlagen und misshandelt worden. Bald fasste sie Vertrauen zu ihrer neuen Umgebung. Heute spielt sie Handball und liebt Hähnchen. Mehr...
  • "Meine Kinder können sich wieder satt essen!"

    Ndamase, eine alleinerziehende Mutter, wird durch die SOS-Familienhilfe auf ihrem Weg in eine bessere Zukunft begleitet. Mehr...
  • Eine alte Frau und 14 Kinder

    Eine alte Frau und 14 Kinder

    Obwohl sie selbst alt und gebrechlich ist, versorgt Sophia ihre Enkel und weitere Kinder. Das SOS-Kinderdorf Umtata unterstützt sie dabei. Mehr...
  • 'Ich freue mich auf weitere zehn Jahre!'

    "Ich freue mich auf weitere zehn Jahre!"

    Es brach mir das Herz", erzählt Mavis Mbele, "als ich die Kinder sah." Die 52-Jährige ist eine der SOS-Mütter, welche die Anfänge des SOS-Kinderdorfs Umtata miterlebt haben. Zehn Jahre ist es nun her, als das neu erbaute Dorf im November 1997 die ersten SOS-Kinder aufnahm. Mehr...
  • Volksschule, ade!

    Volksschule, ade!

    Ich hab's geschafft!", ruft Queeny ihrer Mutter entgegen. Queeny aus dem SOS-Kinderdorf Umtata ist ein aufgewecktes 14-jähriges Mädchen, das gerade das Abschlusszeugnis der Hermann-Gmeiner-Volksschule bekommen hat. Sie kommt nun in die erste Klasse des Khanyisa Gymnasiums. Mehr...
  • Lydia lebt die SOS-Philosophie weiter

    Lydia lebt die SOS-Philosophie weiter

    Als ehemaliges SOS-Kinderdorf-Kind hat es Lydia geschafft, ihre Rolle als Mutter und ihre Karriere unter einen Hut zu bringen. Die Erfahrungen aus dem SOS-Kinderdorf helfen ihr dabei. Mehr...
  • Wo man Freunde trifft und Vieles lernen kann

    Wo man Freunde trifft und Vieles lernen kann

    Die allermeisten Schülerinnen und Schüler aus der SOS-Hermann-Gmeiner-Grundschule in Umtata sind sich einig, dass man in der Schule viele Freunde trifft und viele wichtige Dinge lernt. Mehr...
  • Wenn ein Kindergarten einen Opa adoptiert...

    Wenn ein Kindergarten einen Opa adoptiert...

    Jung hilft Alt: Kinder aus dem SOS-Kindergarten Umtata haben ein Altenheim besucht und die Senioren mit kleinen Geschenken, Gedichten und Tanzstücken unterhalten. Außerdem haben die Kinder für ein Jahr eine Oma und einen Opa "adoptiert". Mehr...
  • 'Das SOS-Kinderdorf ist meine Heimat!'

    "Das SOS-Kinderdorf ist meine Heimat!"

    Nokuzola ist eine junge hübsche Frau aus dem Südafrikanischen SOS-Kinderdorf Umtata. Ihren 21. Geburtstag wollte sie in ihrem SOS-Kinderdorf feiern, dem Ort, den sie ihre Heimat nennt, und mit den Menschen, die sie als ihre einzige Familie bezeichnet. Mehr...
  • Anna hat es geschafft!

    Anna hat es geschafft!

    Anna, ein ehemaliges SOS-Kind aus dem Kinderdorf Umtata, hat gerade ihr Elektrotechnik-Studium abgeschlossen - jetzt schmiedet sie eifrig Pläne für ihre Zukunft. Mehr...