Sri Lanka: Ein Zuhause für Bürgerkriegswaisen

Neues Kinderdorf im früheren Bürgerkriegsgebiet

Im früheren Bürgerkriegsgebiet im Norden Sri Lankas ist ein neues SOS-Kinderdorf entstanden. Dort finden verwaiste Flüchtlingskinder ein neues Zuhause, die zuvor durch das SOS-Nothilfe-Zentrum in Cheddikulam betreut wurden. Unterstützen Sie unser langfristiges Engagement mit im früheren Bürgerkriegsgebiet!

Wir bauen ein neues SOS-Kinderdorf für Bürgerkriegswaisen in Sri Lanka. Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung! - Foto: Sebastian Posingis

Nach dem Ende des Bürgerkriegs: SOS-Hilfe für Kinder in Flüchtlingslagern

Der jahrzehntelange Bürgerkrieg zwischen tamilischen Rebellen und sri-lankischer Armee endete im Mai 2009 nach schweren Kämpfen. In Cheddikulam richtete die Regierung riesige Camps für mehr als 280.000 Flüchtlinge ein. SOS-Mitarbeiter leisteten dort humanitäre Hilfe: Ein SOS-Nothilfe-Zentrum betreute und versorgte insgesamt 234 elternlose und verwaiste Flüchtlingskinder rund um die Uhr. Die Mädchen und Jungen fanden in einer sicheren und kinderfreundlichen Umgebung Schutz und erhielten Schulunterricht. In vielen Fällen war die Suche nach Angehörigen erfolgreich: 160 Kinder konnten mit ihren Familien wieder vereint werden.

Als die Regierung die Flüchtlingscamps Ende 2010 schloss, musste auch das SOS-Zentrum in Cheddikulam seine Arbeit einstellen. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich noch knapp 80 Mädchen und Jungen in der Obhut des Zentrums. Diese Kinder hattan keine Angehörigen mehr, die sich um sie kümmern könnten. Um ihnen ein neues Zuhause zu geben, wurde der Bau eines neuen SOS-Kinderdorfs in Angriff genommen. Damit begann das langfristige Engagement der SOS-Kinderdörfer in Sri Lankas früherer Bürgerkriegsregion.

Kinder und SOS-Betreuer ziehen vom Flüchtlingscamp nach Jaffna

Das neue SOS-Kinderdorf entsteht im Norden Sri Lankas
Das neue SOS-Kinderdorf entsteht im Norden Sri Lankas im früheren Bürgerkriegsgebiet.

Der erste Schritt: SOS mietete in Jaffna, an der Nordspitze Sri Lankas, Häuser an. Dort zogen im Dezember 2010 die 73 Kinder und ihre Betreuer aus dem SOS-Nothilfe-Zentrum ein.

Unser neues SOS-Kinderdorf in Jaffna

Erst nach längerer Suche konnte in Jaffna ein geeignetes Grundstück für unser neues SOS-Kinderdorf gefunden werden. Nach Abschluss der Bauausschreibungen erfolgte im Frühjahr 2012 die Grundsteinlegung. Nach gut eineinhalb Jahren Bauzeit wurde dann Ende August 2013 das neue SOS-Kinderdorf Jaffna im Norden Sri Lankas fertiggestellt: Die ersten SOS-Familien zogen ein.

Durch Nachbarschaftshilfe soll das Kinderdorf auch zur nachhaltigen Entwicklung in der schwer gezeichneten Bürgerkriegsregion beitragen.

Das neue SOS-Kinderdorf in Jaffna umfasst:

  • 12 Familienhäuser: Dort finden bis zu 120 elternlose und verlassene Kinder ein liebevolles Zuhause in einer SOS-Familie. 
  • SOS-Jugendeinrichtung: Dort können bis zu 35 SOS-Jugendliche wohnen, während sie einen Beruf erlernen oder eine weiterführende Schule besuchen.
  • SOS-Kindergarten: In vier Gruppen können insgesamt 120 Kinder betreut werden. Der Kindergarten wird auch Mädchen und Jungen aus der Nachbarschaft offenstehen.
  • SOS-Familienhilfe: In der Nachbarschaft des neuen SOS-Kinderdorfs wird die SOS-Familienhilfe aktiv. SOS-Sozialarbeiter werden 500 Kinder und ihren Familien in eine bessere Zukunft begleiten.