Thailand

Wie die SOS-Kinderdörfer in Thailand helfen

Viele Kinder in Thailand leben in Armut und unter extrem schwierigen Bedingungen. Etwa 1,4 Millionen Kinder wachsen ohne Eltern auf. Gerade sie benötigen dringend Hilfe und Schutz vor Menschenhandel und Prostitution. Viele Kinder gehen nicht zur Schule – sie werden zur Arbeit im Haushalt und in Fabriken gezwungen.

  • Kindersterblichkeit: In Thailand sterben 14 von 1.000 Babys im ersten Lebensjahr. Viele Kinder werden nicht ausreichend geimpft.
  • Mangelernährung: Fast jedes zehnte Kind in Thailand wird untergewichtig geboren. Etwa 9 Prozent aller Kinder unter 5 Jahren leiden an Untergewicht.
  • Bildung: 98 Prozent aller Kinder in Thailand gehen zur Grundschule.
  • Kinderarbeit: 8 Prozent aller thailändischen Kinder müssen Kinderarbeit leisten. Sie gehen nicht zur Schule. Viele von ihnen arbeiten wie Leibeigene in Haushalten und Unternehmen, etwa in der Bekleidungsindustrie oder in Fischereibetrieben.
  • Menschenhandel: Menschenhandel ist in Thailand sehr verbreitet. Kinder werden zur Prostitution gezwungen oder müssen schwer arbeiten, manche geraten in die Fänge des internationalen Menschenhandels. Auch Kinder aus Nachbarländern werden in Thailand missbraucht.
  • Aids/HIV: Zwar ist ein wachsendes Bewusstsein für die Immunschwächekrankheit in der thailändischen Gesellschaft zu beobachten – dennoch gibt es mit 1,3 Prozent weiterhin eine hohe Infektionsrate. 530.000 Menschen in Thailand sind HIV-infiziert. Gegenwärtig leben 290.000 Kinder ohne Eltern, weil diese an Aids/HIV gestorben sind. Jedes Jahr werden etwa 2000 Kinder mit dem Virus geboren.

So helfen die SOS-Kinderdörfer in Thailand


Kinder im SOS-Kinderdorf Chiang Rai

Die SOS-Kinderdörfer geben verlassenen Kindern ein Zuhause und bieten ihnen Schutz und Fürsorge. In Thailand arbeiten die SOS-Kinderdörfer seit 1972.

  • Insgesamt erreichen wir mit unserer Arbeit in Thailand 1000 Kinder, die entweder in den Einrichtungen selbst oder in den angrenzenden Gemeinden leben.
  • In den fünf SOS-Kinderdörfern Thailands leben mehr als 600 Kinder. Die Dörfer befinden sich in Bangkok, Hatyai, Chiang Rai, Nongkhai und Phuket.
  • 62 Jugendliche werden in drei SOS-Jugendeinrichtungen betreut und auf ein unabhängiges Leben vorbereitet.
  • In Thailand gibt es fünf SOS-Kindergärten, die von SOS-Kindern und von Kindern aus den angrenzenden Gemeinden besucht werden. Insgesamt besuchen 300 Kinder unsere Kindergärten.

Die Arbeit der SOS-Kinderdörfer nach dem Tsunami im Jahre 2004

Im Jahre 2004 wurden Thailand und die Region von einem Tsunami heimgesucht. Die SOS-Kinderdörfer leisteten Nothilfe in den betroffenen Gebieten. Viele Kinder verloren ihre Eltern und Familien. Um diesen Kindern langfristig zu helfen, wurde 2008 das SOS-Kinderdorf in Phuket eröffnet.

  • Helfen Sie Kindern in Not!

    Schenken Sie Not leidenden Kindern eine Zukunft: Unterstützen Sie die Arbeit der SOS-Kinderdörfer - helfen Sie mit Ihrer Spende oder Patenschaft!
     Jetzt helfen!