SOS-Kinderdörfer in Europa

Wie wir helfen: SOS-Projekte in Europa

Das erste SOS-Kinderdorf entstand 1949 im österreichische Imst, um elternlosen Kindern eine Familie zu geben. Heute gibt es von Norwegen bis Griechenland SOS-Kinderdörfer. Der Schwerpunkt unserer Arbeit liegt in Osteuropa, wo trotz politischer und wirtschaftlicher Veränderungen noch viele Kinder in extremer Armut aufwachsen.

Derzeit gibt es in 36 europäischen Ländern folgende SOS-Projekte:

  •  113 SOS-Kinderdörfer: 4809 Mädchen und Jungen wachsen dort in einem liebevollen Zuhause auf.
  •  144 Jugendeinrichtungen: 2128 Jugendliche wohnen dort, während sie sich auf den Schritt ins Erwachsenleben vorbereiten.
  •  15 Kindergärten betreuen und fördern 389 Mädchen und Jungen.
  •  9 Berufsbildungszentren geben 3022 Jugendlichen und Erwachsenen eine Perspektive und schulen unsere SOS-Mitarbeiter.
  •  193 Sozialzentren und die Angebote der SOS-Familienhilfe erreichen insgesamt  83.007
    Kinder und Erwachsene. Durch Beratung, Kinderbetreuung und vielfältige Hilfsangebote werden gefährdete Familien unterstützt, damit sie selbst für ihre Kinder sorgen können.

Weitere Einrichtungen sind in Bau.

Hilfe für Kinder in Not

Die SOS-Kinderdörfer engagieren sich in 36 europäischen Ländern für verlassene und sozial benachteiligte Kinder. Helfen Sie mit Ihrer Spende oder Patenschaft!

 Jetzt helfen!