SOS-Kinderdorf Tomilino

SOS-Kinderdorf ist seit 1996 im Moskauer Distrikt Tomilino tätig. Hier entstand das erste russische Kinderdorf für die Unterstützung notleidender Kinder in der Region.

Immer mehr Kinder ohne elterliche Fürsorge


In SOS-Kinderdorf sorgen wir für jedes Kind, wir unterstützen die Kinder, damit sie zuversichtliche Erwachsene werden  (Foto: M.Mägi)
Tomilino liegt etwa 25 km vom Moskauer Stadtzentrum entfernt und hat etwa 30 000 Einwohner (Volkszählung 2010). Sowohl in Tomilino als auch in Moskau gab es in den letzten Jahren ein Bevölkerungswachstum zu verzeichnen. In Moskau und Umgebung wird etwa ein Fünftel des russischen Bruttoinlandsproduktes erwirtschaftet. Die Einwohner von Tomilino arbeiten in Moskau oder in lokalen Betrieben, die sich hauptsächlich auf Forschung und Entwicklung spezialisiert haben. Im Umland gibt es auch eine Geflügelfarm und eine Textilfabrik.

Die pulsierende Metropole Moskau hat derzeit etwa 11,5 Millionen Einwohner. Die Kluft zwischen arm und reich ist stark ausgeprägt: einerseits findet man in Moskau eine hohe Konzentration an Milliardären, andererseits steigt die Armutsrate weiter an.

Die Lebenshaltungskosten sind in den letzten Jahren gestiegen. Zahlreiche Familien können ihre Kinder kaum noch mit dem Nötigsten versorgen. Der tägliche Überlebenskampf hat negative Folgen für die Entwicklung der Kinder. Viele müssen die Schule abbrechen und zum Einkommen ihrer Familien beitragen. Häufig landen sie auf der Straße, müssen betteln oder arbeiten. Aufgrund der prekären Umstände steigt die Zahl der Kinder ohne elterliche Fürsorge weiter an.

Bedarf an familiennaher Betreuung 

SOS-Kinderdorf arbeitet eng mit den russischen Behörden zusammen, um Kindern ohne elterliche Fürsorge, die auf sich alleine gestellt sind, zu helfen. Die steigende Zahl der Kinder ohne elterliche Fürsorge hat zu einer Überfüllung der ohnehin unterfinanzierten Waisenhäuser geführt. Das Betreuungsmodell von SOS-Kinderdorf, das auf kleinen familiären Einheiten basiert, wird als perfekte Alternative angesehen - hier kann man auf die individuellen Bedürfnisse von Kindern eingehen.

Unsere Arbeit im Tomilino


Kinder in unserer Obhut wachsen zusammen mit ihren Brüdern und Schwestern auf. (Foto: M.Mägi)
Das SOS-Kinderdorf Tomilino umfasst elf Familienhäuser, in denen bis zu 72 Kinder bei ihren SOS-Müttern ein liebevolles Zuhause finden können. Die SOS-Mütter sind speziell geschult, damit sie den Kindern in ihrer Obhut ein fürsorgliches und stabiles Umfeld bieten können. Die Kinder besuchen die nahegelegenen Kindergärten und Schulen und nehmen an kulturellen Aktivitäten der Gemeinde teil. Dadurch sind sie sehr gut in ihre Umgebung integriert. Am angrenzenden Waldrand können Kinder an der frischen Luft miteinander spielen.

Junge Menschen, die ihren SOS-Familien entwachsen, können in das im Herbst 2002 eröffnete SOS-Jugendprogramm umsiedeln. Während ihrer Ausbildung oder ihres Studiums werden sie von ausgebildeten Fachkräften betreut, lernen Verantwortung zu tragen und zunehmend eigene Entscheidungen zu treffen.
.
  • Hilfe für Kinder in Not

    Die SOS-Kinderdörfer engagieren sich in 36 europäischen Ländern für verlassene und sozial benachteiligte Kinder. Helfen Sie mit Ihrer Spende oder Patenschaft!

     Jetzt helfen!