Anna Netrebko besucht SOS-Kinderdorf

Der Opernstar engagiert sich als SOS-Botschafterin

16.03.07 - "Hallo, wie geht´s?" Ganz natürlich und herzlich ging Anna Netrebko auf die SOS-Kinder und -Mütter zu, als sie das österreichische SOS-Kinderdorf Wienerwald besuchte. Bei Kaiserschmarrn und Zwetschgenkompott erzählte die russische Opernsängerin von ihrer eigenen Kindheit. Anna Netrebko wird sich als Botschafterin für die SOS-Kinderdörfer engagieren. "Ich bin stolz, ein Teil der SOS-Familie zu sein", sagte sie.
Anna Netrebko mit SOS-Kindern
Anna Netrebko mit SOS-Kindern

Die SOS-Kinder begrüßten Anna Netrebko mit einem Freundschaftsband, das ihr die zehnjährige Angelika ums Handgelenk band. Eine SOS-Familie lud den Opernstar dann in ihr Haus ein. Stolz zeigten ihr die SOS-Geschwister Laura, Michelle, Stefanie, Denise und Jenny ihre Zimmer, während Anna Netrebko erzählte, dass sie eine zeitlang ein Bett mit ihrer Schwester geteilt habe. Ein Mädchen spielte einen russischen Volkstanz auf dem Klavier und Anna Netrebko applaudierte gerührt. 

Kaiserschmarrn und Meerschweinchen

Begeistert war sie auch vom Kaiserschmarrn, den Kinderdorf-Mutter Elisabeth Schwendt zubereitet hatte. Mit ihrer Wärme und ihrer Natürlichkeit nahm Anna Netrebko den Kindern die Scheu und gewann ihre Herzen. Vielleicht der größte Vertrauensbeweis: Die prominente Besucherin durfte die Hasen und Meerschweinchen der Kinder streicheln. "Wenn ich in 20 Jahren zurückkomme, dann würde ich mir wünschen, dass ich euch als Erwachsene wiedersehe und dass ihr immer noch eine Familie seid", sagte Anna Netrebko zum Abschied. 

Bei dem Besuch im SOS-Kinderdorf gab Anna Netrebko offiziell bekannt, dass sie sich für die SOS-Kinderdörfer als internationale Botschafterin engagieren wird und eine Patenschaft für das russische SOS-Kinderdorf Tomilino bei Moskau übernommen hat. Für das SOS-Kinderdorf Wienerwald, das in diesem Jahr sein 50. Jubiläum feiert, stiftete sie zudem 10.000 Euro.

"Es berührt mich sehr zu sehen, wie Kindern aus schwierigen Verhältnissen auf der ganzen Welt ein vernünftiges Zuhause und eine Familie geboten wird", sagte die russische Opernsängerin. "Ich denke auch, dass diese wundervolle Alternative zu Waisenhäusern Kindern die Möglichkeit gibt, nicht nur materielle Hilfe sondern auch emotionale Fürsorge und Bildung zu bekommen, was immens wertvoll für ihre Chancen in der Zukunft ist."

"Ich hatte eine sehr glückliche Kindheit"

Auf der Pressekonferenz mit zahlreichen internationalen Medienvertretern interviewte SOS-Kind Songül (14) die prominente Besucherin - natürlich auf Englisch. Anna Anetrebko erzählt dabei auch von ihrer Kindheit, die sie als "sehr glücklich" bezeichnete. Sie habe noch einen großen Stoffaffen aus der Zeit, als sie klein war. 
Und wie kam der Opernstar auf die Idee, sich für die SOS-Kinderdörfer zu engagieren? Die Großmutter ihrer persönlichen Assistentin, die aus Bayern stammt, legte Anna Netrebko die SOS-Kinderdörfer ans Herz. Als sie sich näher informierte, war sie von der SOS-Idee begeistert.

Ein russisches Geburtstagslied für die SOS-Kinder

Selbstverständlich ging Anna Netrebko nicht, ohne für die SOS-Kinder und Mütter zu singen: Anlässlich des Jubiläums des SOS-Kinderdorfs Wienerwald stimmte sie ein russisches Geburtstagslied an. Übrigens: Das Kinderdorf Wienerwald in der niederösterreichischen Gemeinde Hinterbrühl ist das größte SOS-Kinderdorf Europas. In 25 Familienhäusern haben 115 Kinder ein Zuhause gefunden.