Bundesweiter Vorlesetag 2017

Schauspieler Rainer Hunold liest für SOS-Kinderdörfer

17.11.2017 - Bildungsarbeit ist ein Schwerpunkt des weltweiten Engagements der SOS-Kinderdörfer. Und da Vorlesen Kindern nicht nur Freude macht, sondern sie auch in ihrer Sprachentwicklung fördert, beteiligten sich die SOS-Kinderdörfer erneut am Bundesweiten Vorlesetag. Für den Vorlesetag am 17. November engagierte sich in diesem Jahr der Schauspieler und langjährige SOS-Unterstützer Rainer Hunold.
Gespannt hörten diese Kinder Rainer Hunold zu, der am Vorlesetag 2017 in Berlin Geschichten vorlas. Foto: Marion Hunger

Der Bundesweite Vorlesetag setzt ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens. Ziel der Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung ist es, Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken. Vorlesen fördert nachhaltig die Sprachentwicklung, Empathie und Fantasie von Kindern. Es vergrößert ihren Wortschatz und hilft ihnen dabei, sich besser ausdrücken zu können. Sich für Bildung stark zu machen, ist für die SOS-Kinderdörfer weltweit ein zentrales Thema. Unterstützt wurden sie dieses Mal von Schauspieler Rainer Hunold. Als Buchautor und Geschichtenerzähler weiß er Lesen und Bildung besonders zu schätzen.

Rainer Hunold bei einem Besuch in Indien. Foto: Frank May

Der Schauspieler Rainer Hunold prägt mit seiner Arbeit seit Jahrzehnten die Fernsehlandschaft. "Der Staatsanwalt" und "Dr. Sommerfeld – Neues vom Bülowbogen" sind nur zwei der Serien, in denen der Grimme-Preisträger die Hauptrolle spielt. Für SOS engagiert sich Rainer Hunold seit mehr als 15 Jahren. "Die Arbeit der SOS-Kinderdörfer ist notwendig und ich unterstütze sie aus vollem Herzen", sagt der SOS-Botschafter Hunold.

Zahlreiche junge Zuhörer hörten den spannenden Geschichten zu, die Rainer Hunold  in den Berliner Galerieräumen der SOS-Kinderdörfer vorlas. Mit großem Interesse lauschten die Kinder aber auch seinen begeisterten Berichten über persönliche Begegnungen und Erlebnisse in SOS-Kinderdörfern.