Popgruppe PUR besucht "ihr" SOS-Kinderdorf in Nigeria

Die Musiker haben Bau mit ihrer Single "SOS" unterstützt

30.04.2010 - Vier Jahre nach der Fußball-WM in Deutschland besuchte die Popgruppe PUR das SOS-Kinderdorf Gwagwalada (Nigeria), das sie mit ihrer Single "SOS" unterstützt haben. Sehen Sie hier ein Video ihres Besuchs im SOS-Kinderdorf.
Hartmut Engler mit SOS-Kind
Hartmut Engler, Leadsänger der Popgruppe PUR, mit einem SOS-Kind auf dem Arm

Die Popgruppe PUR besuchte bereits Anfang 2006 im Rahmen der Aktion „6 Dörfer für 2006“ die SOS-Kinderdörfer Nigerias und zeigte sich von der SOS-Idee derart begeistert, dass sie mit dem Erlös von 50.000 Euro aus ihrer Single „SOS“ den Bau des SOS-Kinderdorfes Gwagwalada in der Nähe der Hauptstadt Abuja unterstützten. Zudem übernahmen Bandmitglieder Patenschaften für nigerianische SOS-Kinder.

Im März 2010 haben zwei Mitglieder der Gruppe, Hartmut Engler und Joe Crawford, erneut Nigeria besucht – dieses Mal war das Ziel „ihr“ SOS-Kinderdorf, um sich ein Bild vom Alltag in diesem Kinderdorf zu machen.

Hier das Musikvideo des PUR-Songs "SOS":

6 Dörfer für 2006

Mit der Kampagne „6 Dörfer für 2006“ starteten die SOS-Kinderdörfer die wohl größte Hilfsaktion, die je im Rahmen einer Fußballweltmeisterschaft stattgefunden hat. Das Ziel war, sechs neue SOS-Kinderdörfer zu bauen. Bis zum Ende der FIFA-Fußballweltmeisterschaft sammelten die SOS-Kinderdörfer Spenden für die „6 Dörfer für 2006“. Diese entstanden in Mexiko, Brasilien, Südafrika, Vietnam, in der Ukraine und in Nigeria. Unterstützt wurden die SOS-Kinderdörfer bei diesem ehrgeizigen Projekt von zahlreichen Stars, die sich zum Teil speziell als Paten für die sechs Dörfer zur Verfügung stellten.