Venezuela: Kinder brauchen Hilfe

24.02.2019 - Die Not in Venezuela spitzt sich weiter zu, die Not der Kinder wird täglich größer. Die SOS-Kinderdörfer helfen Familien, die aus Venezuela in die Nachbarländer Brasilien und Kolumbien geflohen sind.
Die SOS-Kinderdörfer betreuen Kinder und Familien, die aus Venezuela in die Nachbarländer Kolumbien und Brasilien geflüchtet sind. Foto: SOS-Kinderdörfer Brasilien
Die SOS-Kinderdörfer betreuen Kinder und Familien, die aus Venezuela in die Nachbarländer Kolumbien und Brasilien geflüchtet sind. Foto: SOS-Kinderdörfer Brasilien

Während die Menschen in Venezuela hungern, gehen Lastwagen mit Hilfsgütern in Flammen auf: Das venezolanische Militär hat einen Hilfskonvoi aus Kolumbien an der Grenze gewaltsam gestoppt. Sicherheitskräfte schlagen Proteste brutal nieder, mehrere Tote und hunderte Verletzte sind zu beklagen.

Venezuelas Kinder leiden, täglich wird die Not größer. Sowohl für die, die schon in die Nachbarländer geflohen sind, als auch für die, die in der Heimat geblieben sind.

Die SOS-Kinderdörfer helfen Kindern und Familien aus Venezuela

In den Nachbarländern Kolumbien und Brasilien geben wir Kindern aus Venezuela jetzt schon Schutz und versorgen geflüchtete Familien mit dem Nötigsten.

In Venezuela selbst ist auch für uns die Arbeit sehr schwer geworden. Dennoch halten wir den Betrieb unserer drei SOS-Kinderdörfer aufrecht. Sobald die Sicherheitslage es zulässt, werden wir unsere Hilfe weiter verstärken.

Stehen Sie mit uns den Kindern Venezuelas bei. Spenden Sie jetzt!