CoffeeBreak@SOS

Ein virtueller Einblick in die Arbeit der SOS-Kinderdörfer

Digitale Bildung für mehr Chancengleichheit

In diesem CoffeeBreak@SOS möchten wir Ihnen vorstellen:

  • Wie „Digitalisierung“ dazu beiträgt, Ungleichheiten zu überwinden und insbesondere im Bildungskontext eine historische Chance für mehr „Bildung für alle“ darstellt.
  • Welche innovativen und digitalen Bildungsformate die Arbeit der SOS-Kinderdörfer bereichern. Dazu bekommen wir wertvolle Einblicke eines SOS-Jugendlichen aus Südafrika.

Mithilfe der Digitalisierung können Bildungsangebote über regionale Grenzen hinweg ausgeweitet und benachteiligten Gruppen einfach, kostengünstig und schnell zugänglich gemacht werden. Digitale Bildung leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung der Agenda 2030: Gleichberechtigter Bildungszugang für alle.

In diesem CoffeeBreak@SOS lernen Sie Martin Schmid und Paballo Mailula kennen, die beide an der Online-Mentoring-Plattform „The YouthLinks Community“ aktiv involviert sind. Sie geben wertvolle Einblicke in das digitale Programm und dessen Zielsetzung: Jugendliche für eine chancenreiche Zukunft vorzubereiten. Paballo teilt seine Eindrücke auf Englisch mit uns , daher sind Teile dieses CoffeeBreak@SOS auf Englisch. 

 

Sehen Sie sich hier die Aufzeichnung des Events an.

Die Referenten:

Paballo Mailula

Paballo ist begeisterte junge Führungskraft und seit 2021 Mitglied des YouthCan! Jugend-Beirats der SOS-Kinderdörfer. Seine große Leidenschaft ist es, Wissen und Inspiration an junge Menschen weiterzugeben. Schon früh engagierte er sich außerschulisch und wurde 2017 zum Vorsitzenden für junge Menschen, die Fürsorge und Betreuung verloren habe, in seiner südafrikanischen Gemeinde gewählt.

Zurzeit arbeitet er als Lehrer-Assistent und unterstützt Schüler:innen der Klassenstufe 11-12 in den Fächern Mathematik und Physik.

Portait von Janine Steeger

Martin Schmid

Seit gut zwei Jahren arbeitet Martin Schmid nun schon für SOS Kinderdorf International. Er koordiniert auf globaler Ebene YouthLinks – die digitale Komponente der Jugendbeschäftigungsinitiative YouthCan!.

Aufgewachsen in Tirol brachten Martin Schmid diverse private und professionelle Erfahrungen bereits in weite Teile dieser Welt. Unter anderem sammelte er für Jugendstärkungsprogramme Erfahrungen in Bolivien, absolvierte ein internationales Semester auf La Réunion und verfasste seine Bachelorarbeit auf Haiti.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Erhalten Sie regelmäßig Informationen zu aktuellen Projekten.

Ihre Spende an die SOS-Kinderdörfer weltweit können Sie von der Steuer absetzen. Die SOS-Kinderdörfer weltweit sind als eingetragene gemeinnützige Organisation anerkannt und von der Körperschaft- und Gewerbesteuer befreit. (Steuernummer 143/216/80527)