Neues MINT-Vorleseprojekt in Albanien

Gemeinsam mit der Deutsche Telekom Stiftung haben die SOS-Kinderdörfer ein neues Vorleseprojekt in Albanien gestartet: MINT-Vorlesepaten Albanien soll benachteiligte Kinder sprachlich fördern und neugierig machen auf naturwissenschaftlich-technische Themen und so auf eine erfolgreiche berufliche Zukunft vorbereiten. Bei einem Kickoff-Workshop im Februar 2020 wurden 32 ehrenamtliche Vorlesepaten und -patinnen geschult.

Das Konzept ist so einfach wie genial: Ehrenamtliche Vorlesepaten lesen ausgewählte Kinderbücher mit MINT-Bezug vor und führen dann mit den Kindern zum Inhalt passende Versuche durch. So lernen Kinder zum Beispiel, wie ein Staubsauger funktioniert oder warum die Banane krumm ist. "Das Projekt hilft Kindern, sich über Geschichten und Experimente wissenschaftliche, technologische und mathematische Themen zu erschließen", erklärt die Trainerin der rumänischen Progress Foundation Dr. Claudia Serbanuta, die den zweitägigen Workshop im SOS-Kinderdorf Tirana in Albanien leitete.

Die 32 freiwilligen Vorlesepaten lernten im Workshop von den Erfahrungen, die Claudia Serbanuta als Projektleiterin bereits in ähnlichen Projekten der Deutsche Telekom Stiftung in Rumänien und der Republik Moldau gemacht hat. Das Ziel: Die Vorlesepaten sollen Kinder in den SOS-Kinderdörfern in Tirana und Shkoder für MINT-Themen begeistern und sie gleichzeitig dabei unterstützen, ihre Sprach- und Lesekompetenz zu verbessern.

Vorlesen fördert Sprachkompetenzen und hilft Kindern, die Welt zu verstehen. Foto: Ani Harutyunyan

"Hier lerne ich, wie ich Kindern dabei helfen kann, ihren Kopf noch besser einzusetzen. Schließlich ist er ihr machtvollstes Instrument, um die Welt voranzubringen", resümiert Vorlesepatin und Jurastudentin Tauta begeistert. Auch Lehrerin Rendilena Gozhardi freut sich, das Gelernte bald praktisch einzusetzen: "Ich unterrichte in einem Problembezirk, meine Schülerinnen und Schüler leben in sehr armen Verhältnissen und haben Zuhause niemanden, der ihnen vorliest. Wenn wir mit ihnen diese Vorlesemethode durchführen, werden sie viel lernen."

Die SOS-Kinderdörfer sind stolz, das MINT-Vorleseprojekt mit der Deutsche Telekom Stiftung zu starten. Es fördert Lesekompetenz bei besonders benachteiligten Kindern und trägt so letztlich dazu bei, sie langfristig fit zu machen für den Arbeitsmarkt – ein wichtiger Grundpfeiler der Arbeit der SOS-Kinderdörfer.

Auch Stefanie Thate, Projektmanagerin der Deutsche Telekom Stiftung, freut sich, dass sie das Projekt nun zusammen mit den SOS-Kinderdörfern auch in Albanien starten konnten: "Die Projektarbeit fußt auf unserer Strategie, mit Kindern und Jugendlichen reale Fragestellungen aus dem MINT-Umfeld anzugehen. Da für die SOS-Kinderdörfer der Bereich Bildung, neben der Persönlichkeitsbildung, ein zentraler Ansatzpunkt ist, um den betreuten Kindern und ihren Familien ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen, liegt diese Kooperation nah", berichtete sie nach dem Projektauftakt in Tirana.

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Erhalten Sie regelmäßig Informationen zu aktuellen Projekten.

Ihre Spende an die SOS-Kinderdörfer weltweit können Sie von der Steuer absetzen. Die SOS-Kinderdörfer weltweit sind als eingetragene gemeinnützige Organisation anerkannt und von der Körperschaft- und Gewerbesteuer befreit. (Steuernummer 143/216/80527)