25. Oktober 2019 | NEWS

SOS-Jugendliche fit für den Arbeitsmarkt machen

thyssenkrupp Mitarbeiter organisieren dreitägigen Jugendworkshop in Thailand

Bangkok – Im Rahmen der gemeinsamen YouthCan!-Partnerschaft zwischen thyssenkrupp Elevator und SOS-Kinderdörfer weltweit, die seit 2017 junge Menschen in Regionen mit besonders hoher Jugendarbeitslosigkeit unterstützt, wurde im Oktober 2019 ein dreitägiger Workshop zur Stärkung der Beschäftigungsfähigkeit von Jugendlichen in Thailand realisiert.

32 Jugendliche, 15 thyssenkrupp-Mitarbeiter und Kollegen der SOS-Kinderdörfer in Thailand haben das Traings-Camp einmalig und unvergesslich gemacht!

Nach Kolumbien, Brasilien, Uruguay und Indien sind auch in Thailand – als fünftes Land innerhalb des gemeinsamen Projekts "SEED" (Support, Educate, Elevate, Develop) – erfolgreich Jugendfördermaßnahmen umgesetzt worden.

Insgesamt haben 32 SOS-Jugendliche aus allen fünf Programmstandorten Thailands (Bangpoo, Chiang Rai, Hatyai, Nongkhai und Phuket) im Alter zwischen 16 und 23 Jahren am Workshop in Bangkok teilgenommen.

Die gemeinsame Partnerschaft basiert maßgeblich auf dem großartigen Engagement der thyssenkrupp-Mitarbeiter, die sich bei der Planung und Umsetzung des Jugendworkshops intensiv eingebracht haben.

Vielseitiges Trainingsprogramm

Im Rahmen eines abwechslungsreichen und interaktiv gestalteten Trainingsprogramms, das 15 engagierte Mitarbeiter von thyssenrkupp Thailand ausgearbeitet und implementiert haben, wurden den jungen Menschen relevante Fähigkeiten und wertvolle Kenntnisse für ihre berufliche Zukunft vermittelt.

Gabriele Elschner, Manager CSR & Events/Exhibitions, die das globale Projekt bei thyssenkrupp Elevator hauptverantwortlich mitbegleitet, war ebenfalls vor Ort dabei: "Gemeinsam mit meiner Kollegin Laryssa Dreifert, haben wir erstmalig selbst eine aktive Rolle als Mentorin und Trainerin übernommen. Durch solche Workshops stärken wir Jugendliche nachhaltig auf ihrem Weg in ein eigenständiges Leben und unterstützen sie beim Übergang in die Berufswelt. Eine wirklich wundervolle und prägende Erfahrung!"

Vertrauen und viel Wissen

Der erste Workshop-Tag fokussierte sich zunächst auf teambildende Maßnahmen und amüsante Kennenlernspiele, um eine gute Vertrauensbasis zwischen den Jugendlichen untereinander, aber auch den Mentoren, für die darauffolgenden Trainingseinheiten zu schaffen.

Interaktive Elemente und Gruppenarbeiten haben die Trainingseinheiten für die Jugendlichen spannend und abwechslungsreich gestaltet und die gelernte Inhalte direkt in die Praxis umsetzen lassen.

Innerhalb der nächsten beiden Tage bereiteten die Mitarbeiter von thyssenkrupp Elevator vielfältige Seminarinhalte zu relevanten Themen und Fähigkeiten für die Arbeitswelt auf, um die Jugendlichen entsprechend sensibilisieren und schulen zu können. Unter anderem lernten die jungen Menschen, welche Kommunikations- und Verhaltensweisen im Business-Kontext zu beachten sind. Zudem wurden wichtige Grundsätze für ein ansprechendes Bewerbungsschreiben und ein potenzielles Vorstellungsgespräch vermittelt und eingeübt. Themen wie Teamwork, Führungskompetenzen und Problemlösungsansätze wurden ebenfalls behandelt und mittels spannender interaktiver Übungseinheiten verknüpft – ganz im Sinne von „Learning by doing“.

Ziel: Fit für die Berufswelt

Die unterschiedlichen Themenfelder wurden basierend auf einer Bedarfsanalyse bestimmt. Hierzu hatte Anfang des Jahres ein gemeinsamer Austausch mit den Jugendlichen in Thailand unter Einbindung von thyssenkrupp Elevator stattgefunden. Ziel war es festzustellen, wo die Bedürfnisse und Interessen der jungen Menschen für Schulungsbedarf liegen, um sie dahingehend zielgerichtet fördern zu können

Jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin haben am Ende der drei Workshop-Tage ein Zertifikat für ihre Zukunft und als Zeichen der Wertschätzung erhalten. Ein toller Erfolgsmoment.

Als Highlight der drei Workshop-Tage wurde abschließend ein Besuch der thyssenkrupp-Zentrale in Bangkok organisiert. Die SOS-Jugendlichen lernten die einzelnen Abteilungen und Verantwortungsbereiche kennen und erlebten die Atmosphäre im Büroalltag. Für ihre Teilnahme erhielten sie ein Abschlusszertifikat vom Geschäftsführer vor Ort. Waw, eine Jugendliche aus dem SOS-Kinderdorf Bangpoo, befindet sich gerade kurz vor ihrem Schulabschluss: "Mein größter Wunsch ist es, Flugbegleiterin zu werden und die Welt zu bereisen. Im Workshop heute habe ich wichtige Fähigkeiten für den hart umkämpften Arbeitsmarkt gelernt und fühle mich jetzt bereit für die Berufswelt."

Am ersten Tag sind die Jugendlichen dazu aufgerufen worden, ihre persönlichen oder beruflichen Ziele im Leben auf ein Puzzle-Stück niederzuschreiben. Am Ende ist ein Kunstwerk an Lebenswünsche entstanden.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Erhalten Sie regelmäßig Informationen zu aktuellen Projekten.

Ihre Spende an die SOS-Kinderdörfer weltweit können Sie von der Steuer absetzen. Die SOS-Kinderdörfer weltweit sind als eingetragene gemeinnützige Organisation anerkannt und von der Körperschaft- und Gewerbesteuer befreit. (Steuernummer 143/216/80527)