Oliver Mommsen

Für die SOS-Kinderdörfer macht sich Schauspieler Oliver Mommsen – vielen bekannt als der Bremer Tatort-Kommisar Nils Stedefreund – seit mehreren Jahren stark: als Pate, Botschafter und vor der Kamera!
Oliver Mommsen zu Besuch im SOS-Kinderdorf Seekirchen in Österreich. Foto: P.Wittmann

"Die Arbeit, die die SOS-Kinderdörfer für Kinder in Not leisten, ist einfach großartig", sagte Oliver Mommsen im Jahr 2005 nach seinem Besuch im kenianischen SOS-Kinderdorf Nairobi. Den Schauspieler beeindruckte damals unter anderem, wie herzlich die SOS-Mütter mit den Kindern umgehen. "Du musst die Jungen und Mädchen nur anschauen. Du siehst in ihre Augen und spürst, dass es ihnen gut geht. Das ist unglaublich, wenn man weiß, woher sie kommen, und erahnt, was sie mitgemacht haben", so Mommsen, der selbst Vater von zwei Kindern ist.

Während seines Besuchs in Kenia wurde Mommsen vom Fernsehsender Vox begleitet. Der Bericht über die Reise war Teil der vorweihnachtlichen Spendenaktion "Gib mir fünf!", die der Sender gemeinsam mit SOS ins Leben gerufen hat. Bei der Aktion wurden fast 700.000 Euro für die SOS-Kinderdörfer gespendet - nicht zuletzt durch das Engagement von Oliver Mommsen!

Der Besuch in Nairobi hat Oliver Mommsen auch dazu bewegt, selbst SOS-Pate zu werden: "Ich konnte in Kenia vor Ort erleben, was für tolle Hilfe die SOS-Kinderdörfer leisten. Seitdem bin ich Pate, weil ich die Idee, Kindern zu helfen, einfach genial finde!"

Immer zu Stelle

Oliver Mommsen ist für die Kinderdörfer immer zur Stelle, wenn er gebraucht wird: So repräsentierte er etwa die SOS-Kinderdörfer als Schirmherr des Berliner "All Nation Festivals 2011". Beim Schönberger Musiksommers in Mecklenburg war Mommsen als SOS-Botschafter vertreten und informierte die Gäste über die SOS-Arbeit.  Im Jahr 2007 machte er außerdem zugunsten von SOS bei der Aktion "I Love Berlin" mit. Dabei gab es bei einer Versteigerung einen Tag mit Oliver Mommsen zu gewinnen, an dem der Schauspieler dem Höchstbietenden sein ganz persönliches Berlin zeigt. Außerdem unterstützte er SOS immer wieder bei der Aktion Kinder laufen für Kinder und engagiert sich für die SOS-Patenaktion.

Einsatz für berufliche Bildung

Auszubildende im dritten Lehrjahr Annalena Hentschel (20) mit Oliver Mommsen Foto: SOS-Kinderdörfer weltweit/Sylvia Chybiak
Oliver Mommsen versucht sich als Lehrling in einem Friseursalon. Foto: Sylvia Chybiak

Oliver Mommsen macht sich auch stark für Bildung: Im Rahmen des Tag der Bildung 2017 versuchte er sich einen Tag lang als Friseurlehrling. Die Initiatoren des Aktionstags – die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung, der Stifterverband und die SOS-Kinderdörfer weltweit – wollten gemeinsam mit dem Schauspieler zeigen, dass hinter Ausbildungsberufen viel mehr steckt, als man denkt. Erfahren Sie mehr über die Aktion.

 

SOS-Patenspot: "Tatort-Kommissar" Oliver Mommsen schlüpft für die augenzwinkernde Hommage in eine völlig neue Rolle.