Ein Konzert für SOS, das unter die Haut geht

Reinhold Franz verzichtet an seinem 80. Geburtstag auf Geschenke und wünscht sich stattdessen Spenden für SOS. Außerdem stellt der Musiker ein Konzert für die Kinderdörfer auf die Beine, bei dem drei Generationen der Familie Franz mitspielen.
Benefizkonzert in der St. Nazarius-Kirche Ober Roden: Reinhold Franz (vorne) spielt Saxophon.

Als Reinhold Franz im Januar dieses Jahres seinen 80. Geburtstag feierte, hatte er die Idee für sein Konzert zugunsten der SOS-Kinderdörfer bereits ausgearbeitet. Daher nutzte er die Gelegenheit auch, um unter den zahlreichen Gästen ein bisschen Werbung für sein Vorhaben zu machen. Geburtstagsgratulanten gab es einige an diesem Tag. Denn Reinhold Franz ist im hessischen Rödermark / Ober-Roden stadtbekannt. Viele kennen den pensionierten Mathematiklehrer und Orchesterleiter. Er ist zudem in seinem Ort als sozial engagierter Bürger bekannt, der sich unter anderem für Geflüchtete einsetzt.

Reinhold Franz verzichtet an seinem 80. Geburtstag auf Geschenke und wünscht sich stattdessen Spenden für die SOS-Kinderdörfer
Zu seinem 80. Geburtstag wünscht sich Reinhold Franz Spenden für die SOS-Kinderdörfer statt Geschenke.

Musik spielte im Leben von Reinhold Franz immer eine große Rolle. "Musizieren hat in unserer Familie Tradition", meint Reinhold Franz. Schon sein Vater war ein begeisterter Musiker. Von ihm bekam er das musikalische Rüstzeug. Bis heute spielt der 80-jährige Reinhold Franz leidenschaftlich Saxophon. Die Begeisterung für die Musik konnte er auch an seine drei Kindern weitergegeben. Sohn Jürgen ist Flötist und Mitglied des Elbphilharmonie-Orchesters des NDR. Dessen Bruder Andreas spielt Klavier und ist Professor an der Hamburger Hochschule für Musik und Theater. Und ihre Schwester Tina ist in ihrer Heimatregion eine gefragte Oboe- und Englisch-Horn-Spielerin.

Drei Generationen der Familie Franz musizieren zusammen

Da die Familienmitglieder nun schon einige Zeit nicht mehr alle in ihrem Geburtsort leben, kommt das gemeinsame Musizieren mittlerweile ziemlich kurz. "Gerade deshalb freut es meine Frau Luitgard und mich so, dass das Konzert zustande kam", erzählt der 80-Jährige. Zumal nun auch Enkeltochter Johanna an der Flöte gemeinsam mit ihrer Mutter Tina und dem Rest der Familie musiziert. So spielen nun drei Generationen der Familie Franz zusammen.

Mehr als 500 Besucher kamen zum Konzert.

Für das Konzert in der St. Nazarius-Kirche Ober Roden holte Reinhold Franz noch andere Musiker und Formationen auf die Bühne. So etwa das Bläserensemble Wonderbrass, die Nachwuchssänger der Rejoice Kids und den Kinder- und Jugendchor Zellhausen, um nur ein paar zu nennen. Mehr als 500 Menschen kamen, um das Konzert zu hören. Während der Aufführungen wiesen die Akteure auch noch einmal auf den guten Zweck hin, für den die Besucher bitte spenden sollen. Sowohl beim Spendenziel der Geburtstagsfeier als auch des Konzerts hatte sich Familie Franz von Beginn an für die Arbeit der SOS-Kinderdörfer weltweit entschieden.

Jubel und Emotion

Das Publikum war vom Konzert sichtlich begeistert. Reinhold Franz spricht von Jubelausbrüchen. Besonders das Schlussstück "Heal the world", bei dem alle gemeinsam auf der Bühne standen, war für Publikum und Musiker sehr bewegend. Für Reinhold Franz, der dabei Saxophon spielte, einer des schönsten Momente der Aufführung. "Das ging richtig unter die Haut", sagt er abschließend.