Das Team vom "Open In" hilft Aids-Waisen in Afrika

Genau genommen hätte man mit einem Bericht über das "Open In" noch ein Jahr warten müssen. Denn dann feiern Thorsten Eilhauer und seine Mitstreiter das zehnjährige Jubiläum ihrer Benefizkonzerte zugunsten der SOS-Kinderdörfer. Andererseits engagieren sie sich nun immerhin schon neun Jahre tatkräftig für SOS. Und das ist allemal Grund genug jetzt über sie zu schreiben.

 


"Matze und Pflaume": Mathias Höning und Christian Weiß machen bei "Open In" Musik für den guten Zweck
"Es hat ganz klein angefangen. Die ersten drei Konzerte waren noch in meiner Wohnung", erzählt Thorsten Eilhauer. Schon damals machte das Duo "Matze und Pflaume" an den Abenden die Musik. Dahinter stehen Mathias Höning und Christian Weiß, die schon lange mit Thorsten Eilbauer befreundet sind. Die Anfangsidee zu den Konzerten hatten Christian Weiß und Thorsten Eilhauer gemeinsam auf einer Open-Air-Veranstaltung, bei der die Musik nicht so ganz nach ihrem Geschmack war. Warum nicht selbst so was aufziehen? Aber nicht als "Open Air", sondern als "Open In". Also, nicht draußen, sondern in Thorsten Eilbauers Wohnung. Als zweiter Musiker kam Mathias Höning dazu, und dann konnte die Sache fast schon starten.

 

Von München-Schwabing ins oberpfälzische Altenstadt

 

Füßl
Der Vierte im Bunde: Mitorganisator Jürgen Füßl, Wirt des Lokals "d´Wirtschaft" in Altenstadt an der Waldnaab
Vorher wollten die Drei das Ganze noch mit einem guten Zweck verbinden. Sie entschieden sich eine Patenschaft für ein Kind bei den SOS-Kinderdörfern zu übernehmen. Am Konzertabend sammelten sie dafür Spenden bei den Gästen. Den Restbetrag zahlten sie aus eigener Tasche. "Am ersten Abend waren 17 Leute da. Die beiden Musiker sind da schon mitgezählt", erinnert sich Thorsten Eilhauer. Nachdem sie drei Jahre später mit der Veranstaltung in das Lokal des Freundes Jürgen Füßl nach München-Schwabing umgezogen waren, war Platz für wesentlich mehr Besucher. Beim letzten Konzert waren es rund 150 Gäste. Mittlerweile findet die Veranstaltung im oberpfälzischen Altenstadt statt, weil Jürgen Füßl dort sein neues Lokal eröffnet hat. Der Gastronom spendiert alljährlich jedem Gast etwas Leckeres vom Buffet. Das hat Tradition. Schon beim allerersten Konzert konnten die Besucher gratis essen.

 

 

Thorsten Eilhauer bittet Konzertgäste um Spenden für die SOS-Kinderdörfer
Thorsten Eilhauer bittet Konzertgäste um Spenden für die SOS-Kinderdörfer
Spenden für den Kampf gegen Aids im Niger

Bei allen Konzerten bittet das Team um Spenden für ein bestimmtes SOS-Projekt. Bevor "Matze und Pflaume" ihre Songs mit Gitarre und Gesang spielen, informiert Thorsten Eilhauer die Besucher über den Spendenzweck. Dieses Jahr gingen die Erlöse an den Anti-Aids-Club des SOS-Kinderdorfes Niamey im Niger. Hier können sich Jugendliche über alles, was mit der Immunschwächekrankheit zusammenhängt, auszutauschen und informieren. Es ist ein wichtiges Projekt zur Aids-Bekämpfung - von Jugendlichen für Jugendliche.

Zusätzlich zum diesjährigen "Open In" bat das Team um Thorsten Eilhauer auch noch um Spenden für Aids-Waisen auf der SOS-Website Meine-Spendenaktion.de. Was sich die Vier zum Zehnjährigen im kommenden Jahr noch einfallen lassen, bleibt abzuwarten.