Transgender: Buddhi ist jetzt eine Frau

Buddhika kam mit nur einem Monat ins SOS-Kinderdorf Galle in Sri Lanka. Als Junge. Heute ist sie eine junge Frau und heißt Buddhi.

Früh stellte sich heraus, dass Buddhika anders war, nicht an den Spielen der Jungen interessiert war, sich gerne schminkte - weiblich fühlte. Seine SOS-Mutter beriet sich mit einem Psychologen und unterstützte das Kind. Buddhika konnte seinen Bedürfnissen entsprechend aufwachsen und entschied sich als junger Erwachsener, "Buddhi" zu sein, eine Frau. In Indien lernte Buddhi klassische Tänze - und träumt heute davon, eine Weltklasse-Tänzerin zu werden. Zu ihrem Kinderdorf hält sie nach wie vor engen Kontakt.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Erhalten Sie regelmäßig Informationen zu aktuellen Projekten.

Ihre Spende an die SOS-Kinderdörfer weltweit können Sie von der Steuer absetzen. Die SOS-Kinderdörfer weltweit sind als eingetragene gemeinnützige Organisation anerkannt und von der Körperschaft- und Gewerbesteuer befreit. (Steuernummer 143/216/80527)