SOS-Live: Klimaschutz = Kinderschutz?

Erhalten Sie exklusive Einblicke in unsere Arbeit!

Was haben die SOS-Kinderdörfer mit Klima- und Umweltschutz zu tun? Warum wird die Problematik der Klimakrise in der Arbeit der SOS-Kinderdörfer zunehmend eine Rolle spielen? Wie können wir Kindern und Familien helfen, die schon heute durch Klimaveränderungen massiv gefährdet sind?

Diese und weitere Fragen haben unsere Experten am 22. April im SOS-Live Event zu dem Thema „Klimaschutz = Kinderschutz?“ beantwortet.

Sehen Sie sich hier die Aufzeichnung an: 

  

Die Sprecher:innen im SOS-Live am 22.04.2021

Projektkoordinator

Benjamin Pahlich

Benjamin Pahlich hat ein Jahr in Äthiopien gelebt und in den vergangenen Jahren bei den SOS-Kinderdörfern Projekte u.a. in Nigeria, Ruanda und Togo koordiniert. Durch seinen laufenden Austausch mit den lokalen Teams und regelmäßige Projektbesuche erhält er tiefe Einblicke, v.a. in die Bereiche Ausbildung, Familienstärkung und Umweltschutz. Er wird ein aktuelles Projekt vorstellen, das die Lebensbedingungen im Umfeld einer Müllhalde in Gambia verbessern soll. 

Wissenschaftlerin

Dr. Kira Vinke

Dr. Kira Vinke arbeitet als Projektleiterin am Potsdam Institut für Klimafolgenforschung. Seit Jahren forscht sie daran, wie der Klimawandel sich auf Menschen auf der ganzen Welt auswirkt. Ihr Spezialgebiet: Migration und Flucht aufgrund von Klimaveränderungen. Sie hat unter anderem mit Bauern und Bäuerinnen in Bangladesch, Menschen auf den Marschallinseln, die vom Fischfang leben, gesprochen.

Leiterin Programminnovation

Katharina Ebel

Katharina Ebel, Leiterin des Bereichs Programminnovation, hat die Klima- und Umweltprojekte der SOS-Kinderdörfer aufgebaut und berichtet über ihre Erfahrungen vor Ort. Ihr besonderer Fokus liegt darauf, wie Familien sich durch innovative Maßnahmen nachhaltig an Veränderungen durch die Klimakrise anpassen und eigenständig wirtschaften können – immer im Einklang mit der Umwelt und ihren Mitmenschen.

Pressesprecher

Boris Breyer

Boris Breyer ist Pressesprecher bei den SOS-Kinderdörfern weltweit. Der ausgebildete Journalist arbeitet seit Jahren für die SOS-Kinderdörfer. Durch seine Arbeit hat er unter anderem auch die Müllhalde in Gambia besucht und die Umweltzerstörung und so deren direkten Wirkung auf Kinder und Familien dort gesehen. Er wird Sie als Moderator durch den Abend führen. 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Erhalten Sie regelmäßig Informationen zu aktuellen Projekten.

Ihre Spende an die SOS-Kinderdörfer weltweit können Sie von der Steuer absetzen. Die SOS-Kinderdörfer weltweit sind als eingetragene gemeinnützige Organisation anerkannt und von der Körperschaft- und Gewerbesteuer befreit. (Steuernummer 143/216/80527)