Rohingya-Kindern wieder Halt geben

SOS-Nothilfe-Kitas in den Flüchtlingscamps in Bangladesch

Schutz, sich satt essen, spielen und lernen: Rohingya-Kinder finden in den Nothilfe-Kitas der SOS-Kinderdörfer in Bangladesch wieder Halt. Unsere Helfer betreuen und versorgen 300 Mädchen und Jungen in den Flüchtlingscamps. Machen Sie sich ein Bild, wie wir dank Ihrer Spende helfen können.
In fünf Nothilfe-Kitas betreuen SOS-Helfer 300 Kinder im Alter von drei bis zwölf Jahren.

 

SOS-Nothilfe-Kita in einem Flüchtlingscamps im Distrikt Cox´s Bazar in der Grenzregion zu Myanmar
Die SOS-Kitas befinden sich in zwei Flüchtlingscamps im Distrikt Cox´s Bazar in der Grenzregion zu Myanmar.

 

Wieder zu Kräften kommen und gesund werden: Die Kinder erhalten in den SOS-Kitas eine ausgewogene Ernährung. SOS-Helfer untersuchen die Mädchen und Jungen auf Mangelernährung, unter der viele der Flüchtlingskinder leiden. Außerdem erhalten sie eine medizinische Grundversorgung.

 

Ein sicherer Ort in den überfüllten Camps: In den SOS-Kitas können die Mädchen und Jungen einfach Kind sein und spielen.

 

Lernen: Die SOS-Kitas bieten den Flüchtlingskindern Zugang zu Bildung. Die meisten haben in ihrer Heimat in Myanmar keine Schule besucht.

 

Dieses Mädchen kann bereits wieder lächeln – andere brauchen dafür sehr viel mehr Zeit: Viele der Kinder haben auf ihrer Flucht Entsetzliches erlebt. SOS-Helfer betreuen traumatisierte Mädchen und Jungen psychologisch.

 

Rohingya-Kinder in Bangladesch

Rohingya-Kinder brauchen unsere Hilfe!

Schutz, Nahrung und Zuwendung: Helfen Sie Rohingya-Kindern, die aus ihrer Heimat flüchten mussten.

 Jetzt spenden!