Luhansk

SOS-Kinderdorf ist seit dem Jahr 2003 in der Ukraine tätig. Im Jahr 2012 begann SOS-Kinderdorf damit, Familien in Luhansk zu unterstützen, um sie vor dem Auseinanderbrechen zu bewahren und jenen Kindern, die die elterliche Fürsorge verloren haben, ein liebevolles Zuhause zu bieten. Als im Jahr 2014 der bewaffnete Konflikt ausbrach, haben wir den betroffenen Menschen besondere Unterstützung zukommen lassen.

Viele Familien kämpfen in schwierigen Zeiten ums Überleben

Kinder in der Obhut von SOS-Kinderdorf nehmen gemeinsam mit Kindern vor Ort an Aktivitäten teil (Foto: SOS-Archiv).

Luhansk ist eine Stadt mit rund 440.000 Einwohnern im Südosten der Ukraine.

Bevor die Ukraine im Jahr 1991 die Unabhängigkeit von der Sowjetunion erreichte, war Luhansk eine der größten industriellen Zentren des Landes. Als sich die wirtschaftlichen Verhältnisse des Landes veränderten, verschlechterten sich die wirtschaftlichen Bedingungen des Landes Mitte der 1990er Jahre. Fabriken und Minen wurden geschlossen und die Arbeitslosigkeit stieg an. Gleichzeitig gab es Kürzungen bei den Sozialleistungen, sodass viele Menschen beschlossen, in andere Teile des Landes zu ziehen oder ins Ausland zu gehen, um Arbeit zu suchen. Mehr als 20 Jahre später kämpfen immer noch viele Familien, um über die Runden zu kommen. .

4,4 Millionen Menschen, von denen 3,4 Millionen Menschen humanitäre Hilfe benötigen, sind von dem herrschenden bewaffneten Konflikt betroffen. Familien brauchen grundlegende Güter wie Nahrung und Heizstoffe, sowie medizinische Versorgung und psychologische Betreuung.

Eine steigende Anzahl notleidender Kinder 

Es gibt eine steigende Anzahl von Kindern, die die elterliche Fürsorge verloren haben. Die am meisten gefährdeten Kinder sind jene, die in Singlehaushalten aufwachsen, deren Eltern jung oder arbeitslos sind. Kinder mit Behinderungen und jene, die mit älteren Menschen zusammenleben – zumeist Mitgliedern der erweiterten Familie – sind ebenfalls gefährdet.

Kinder erleben oft Gewalt innerhalb der Familie. Eine vor kurzem durchgeführte Studie hat ergeben, dass nahezu die Hälfte der ukrainischen Bevölkerung Opfer häuslicher Gewalt ist und rund ein Drittel im Kindesalter Gewalt erlebt hat.

Viele Kinder, die die elterliche Fürsorge verlieren, werden weiterhin in Institutionen untergebracht. Dennoch arbeitet SOS-Kinderdorf gemeinsam mit den ukrainischen Behörden daran, dass Kinder stattdessen in Familien aufwachsen können. Wir arbeiten auch gemeinsam daran, jene Familien zu ermitteln, die ums Überleben kämpfen, in der Hoffnung, sie durch gezielte Unterstützung vor der Zerrüttung zu bewahren. 

Unsere Arbeit in Luhansk

SOS-Kinderdorf unterstützt Familien, die in den von den Konflikten betroffenen Gebieten leben und wo es keine grundlegenden Dienstleistungen mehr gibt (Foto: K.Ilievska).

SOS-Kinderdorf bietet verschiedene Formen der Unterstützung: Unterstützung für gefährdete Familien und Kinder, insbesondere jene, insbesondere jene, die durch die Kampfhandlungen aus ihrem Zuhause vertrieben wurden oder die in Not sind, oder in den vom Konflikt betroffenen Gebieten leben. Zusätzlich bieten wir Kindern, die die elterliche Fürsorge verloren haben, ein Zuhause in einer Familie.

Unterstützung für Familien: In der gesamten Region arbeiten wir eng mit den lokalen Behörden zusammen, um gefährdete Familien zu unterstützen und sie vor der Zerrüttung zu bewahren. Es geht dabei um Familien mit geringem Einkommen oder, die in Armut, in Singlehaushalten leben oder um Kinder mit speziellen Bedürfnissen.

Wir helfen Eltern, damit sie weiterhin für ihre Kinder sorgen können und stellen sicher, dass sich die Kinder in guter Obhut befinden, zur Schule gehen können und medizinisch versorgt sind. Im Jahr 2017 haben wir mehr als 440 Familien mit mehr als 500 Kindern unterstützt.

Betreuung in Familien: Wenn Kinder nicht länger bei ihren Familien bleiben können, finden sie in einer der Familien, die von SOS-Kinderdorf unterstützt werden, ein neues Zuhause. Die Familienwohnungen sind in die Gemeinden integriert und befinden sich in der Umgebung von Stadtzentrum von Luhansk.

In Notfällen werden Kinder für einen kurzen Zeitraum in Pflegefamilien untergebracht, bis die Situation geklärt ist.

Unterstützung für junge Menschen: Aufgrund der instabilen Situation in dem Gebiet ist es für junge Menschen sehr schwierig selbständig zu werden. SOS-Kinderdorf bietet Unterstützung, Schulung und Aktivitäten, damit sie  ihr Leben selbst bestreiten können.

Nothilfeprogramm: Wir bieten medizinische, pädagogische, psychologische und soziale Unterstützung für vom Konflikt betroffene Kinder und Familien. Dies ist insbesondere für die Gebiete wichtig, die am meisten vom Konflikt betroffen sind.
 



 
  • Helfen Sie Kindern in der Ukraine

    Hilfe für Kinder in Ukraine

    Schenken Sie Not leidenden Kindern in der Ukraine eine Zukunft: Unterstützen Sie die SOS-Kinderdörfer mit Ihrer Spende oder Patenschaft!

     Jetzt helfen!