TV-Dokus: SOS in Lateinamerika

PLANET zeigt weitere Staffel von SOS TV

30.10.2013 - Von den Anfängen in Quito nach El Alto auf 4000 Meter Höhe: Der Dokumentationssender PLANET zeigt im November eine weitere Staffel der Sendereihe SOS TV mit Filmen über die Arbeit der SOS-Kinderdörfer in Lateinamerika.

Anlass für das Special ist die Gründung des ersten SOS-Kinderdorfes auf dem südamerikanischen Kontinent vor 50 Jahren: Es entstand 1963 in Quito, der Hauptstadt von Ecuador. Heute gibt es in 20 lateinamerikanischen Ländern 127 SOS-Kinderdörfer.

"SOS – Mitten in Lateinamerika"


Das Lateinamerika-Special beginnt mit einer  Doku über das SOS-Kinderdorf Quito - Foto: PLANET

Die einstündige Dokumentation "SOS – Mitten in Lateinamerika" von Carolin Reiter wird am Sonntag, 3. November, 20.15 Uhr, auf PLANET und PLANET HD ausgestrahlt. Die Kamera besucht das SOS-Kinderdorf Quito, das älteste Lateinamerikas. Zum einen erinnert die Doku an die Anfangsjahre, als alles begann auf einem acht Hektar großen Grundstück der Stadtverwaltung, mit 18 Kindern. Zum andern porträtiert die Doku die Menschen, die für die SOS-Kinderdörfer arbeiten sowie die Kinder, die durch diese Arbeit wie normale Kinder aufwachsen können.

"SOS – Brennpunkte Boliviens"

Am Sonntag, 10. November, 20.15 Uhr, folgt die halbstündige Dokumentation "SOS – Brennpunkte Boliviens". El Alto ist die zweitgrößte Stadt Boliviens und gehört zu den am schnellsten wachsenden Städten der Welt. 70 Prozent der Menschen leben unter der Armutsgrenze. Hier liegt das höchstgelegenen SOS -Kinderdorf der Welt - auf 4000 Meter.

Ausblick: SOS TV im Dezember

Im Dezember wird die Sendereihe "SOS TV" dann mit einem 90-minütigen Porträt über Helmut Kutin, den langjährigen Präsidenten der SOS-Kinderdörfer, und einem Schwerpunkt über Sportler, die sich für die SOS-Kinderdörfer einsetzen, weitergeführt. Alle Filme stammen aus der Produktion der SOS-Kinderdörfer weltweit und wurden von Planet für die Sendereihe redaktionell ausgewählt und zusammengestellt.

"Journalistische Tiefe"

"Mit der Sendereihe SOS TV wollen wir die großartige und nachhaltige Arbeit der SOS-Kinderdörfer weltweit mit journalistischer Tiefe den Fernsehzuschauern nahe bringen", sagt Oliver Proebst, Programmleiter bei PLANET.

Mittlerweile erreicht PLANET in Deutschland, Österreich und der Schweiz 2,6 Millionen Abonnenten. Der Dokumentationssender kann über eine Vielzahl digitaler Fernsehanbieter empfangen werden, darunter Kabelplattformen und IPTV-Veranstalter.