Syrien: "Das ist unsere neue Burg"

SOS-Übergangsheim in Damaskus eröffnet

22.12.2014 - Mitte Dezember hat das Nothilfe-Team von SOS-Syrien in Damaskus ein Übergangsheim für Kinder eröffnet, die durch den Bürgerkrieg ihre Eltern verloren haben. 20 Jungen und Mädchen finden dort Schutz, während die Mitarbeiter ihre Familien ausfindig machen und ein neues Zuhause für sie suchen.

Mouhannad (11) und Mouhammad (7) sind glücklich: Im SOS-Übergangsheim sind sie sicher und werden liebevoll versorgt.

"Das ist unsere Burg und wir sind hier die Könige. Rosa Räume für die Mädchen und blaue für die Jungen! Mein Schrank hat sogar einen kleinen Spiegel. Und wir können hier Basketball spielen!" Mouhannad (11) Mouhammad (7) können ihr Glück kaum fassen, als sie ihr Zimmer im SOS-Übergangsheim in Damaskus zum ersten Mal sehen. Zusammen mit 18 weiteren Kindern haben die beiden hier Zuflucht gefunden und sind begeistert von ihrem neuen Zuhause. Sie alle haben durch die Wirren des Krieges ihre Eltern verloren und momentan keinen Kontakt zu ihren Familien.

Ein warmes und sicheres Zuhause

Die SOS-Kinderdörfer haben deshalb im Stadtteil Saboura ein altes Haus angemietet, in dem die Kinder  warm, geschützt und geborgen ein vorübergehendes Zuhause finden. SOS-Mitarbeiter haben sie zum Teil einsam durch die Straßen irrend gefunden. Zitternd vor Kälte und Angst waren sie völlig auf sich allein gestellt. Sechs SOS-Mütter kümmern sich jetzt um die traumatisierten Kinder, während ihre Kollegen die Herkunft der Jungen und Mädchen abklären und nach verschollenen Familienmitgliedern suchen, bei denen sie in Zukunft leben können. Wenn sie niemanden finden, bleiben die Kinder in der Obhut von SOS-Syrien.

Helfen Sie Kindern in Syrien!

Schenken Sie Kindern im Bürgerkriegsland eine Zukunft: Unterstützen Sie die Arbeit der SOS-Kinderdörfer in Syrien - helfen Sie mit Ihrer Spende!

 Jetzt helfen!