SOS Kinderdorf Savannakhet

Nach der offiziellen Bitte, unsere Arbeit auch auf die Stadt Savannakhet auszudehnen, begann SOS-Kinderdorf im Jahr 2008 seine Unterstützung für die Familien der lokalen Gemeinde und Kinder in Not. Savannakhet ist die zweitgrößte Stadt in Laos. Die Einwohnerzahl umfasst knapp ein Fünftel der Gesamtbevölkerung des Landes.

Viele Kinder vom Verlust der elterlichen Fürsorge bedroht


Glückliche Kinder beim Spielen (Foto: SOS-Archiv)
Savannakhet ist mit etwa einer Million Einwohnern die größte Provinz des Landes. Die Stadt Savannakhet hat
120 000 Einwohner, womit sie nach der Hauptstadt Vientiane die zweitgrößte Stadt des Landes darstellt.

Savannakhet profitiert von seiner geographischen Nähe zu Thailand. Seit Ende 2007 ist die Stadt durch eine Brücke über den Mekong-Fluss mit Thailand verbunden. Dadurch ist die Stadt zu einem wichtigen Handelsplatz zwischen den beiden Ländern geworden. Darüber hinaus führt eine wichtige Verbindungsstraße zwischen Thailand und Vietnam durch die Stadt. Es gibt bereits Pläne für den Ausbau der umliegenden Gemeinden, so dass sie von den zunehmenden Handelsaktivitäten profitieren können. Gleichzeitig soll auch der landwirtschaftliche Sektor ausgebaut werden.

Derzeit arbeiten zahlreiche Menschen als Tagelöhner oder in der Baubranche. Manche Eltern verdienen nicht genug, um ihre Kinder mit ausreichend kindgerechter Nahrung zu versorgen, und die Kinder leiden daher an Unterernährung. Andere Eltern können zwar die grundlegenden Bedürfnisse erfüllen, aber ein Schulbesuch ihrer Kinder ist für sie unleistbar.
Zahlreiche Kinder sind vom Verlust der elterlichen Fürsorge bedroht oder bereits auf sich alleine gestellt. Immer mehr Kinder verlieren ihre Eltern an HIV/AIDS. Die Krankheit ist sowohl für die Provinz als auch für die Stadt zu einem ernsten Problem geworden.

Eine liebevolle Unterstützung für Kinder der angrenzenden Gemeinden

SOS-Kinderdorf setzt sich in der Stadt Savannakhet für die Bekämpfung von Kindesvernachlässigung und Unterernährung ein. Viele arme Menschen sind dringend auf Hilfe angewiesen. Daher hat die Regierung der Organisation ein Grundstück zur Verfügung gestellt, auf dem die SOS-Familienhäuser und der Kindergarten gebaut und unsere Aktivitäten aufgenommen werden konnten.

Unsere Arbeit in Savannakhet


Eine SOS-Familie macht ihre Hausaufgaben zusammen (Foto: SOS-Archiv).
SOS-Kinderdorf bietet in Savannakhet hauptsächlich drei Arten von Unterstützung. Aufgrund der weit verbreiteten Unterernährung in der Region bietet das SOS-Sozialzentrum eine vorübergehende stationäre Betreuung von unterernährten Kindern aus der Nachbarschaft. Während dieser Zeit werden sie von Ärzten und Krankenschwestern ärztlich überwacht und mit hochwertigen Nahrungsmitteln, Vitaminpräparaten und Impfstoffen versorgt. Darüber hinaus nehmen sie an Übungen für die gesunde Entwicklung ihrer Muskulatur teil. Wenn sie ihr Normalgewicht erreicht haben, kehren sie zu ihren Familien zurück, in denen wir die weitere Entwicklung der Kinder weiter verfolgen.

Kinder, die eine liebevolle Langzeitbetreuung brauchen, können in eine der 13 SOS-Familien ziehen, in denen sie gemeinsam mit ihren Geschwistern aufwachsen. In Savannakhet können bis zu 150 Kinder von SOS-Müttern betreut werden. Die Kinder sind gut in die lokale Gemeinde integriert, da sie die umliegenden Schulen besuchen.

Im SOS-Kindergarten können bis zu 100 Kinder sowohl aus den SOS-Familien als auch aus der Nachbarschaft aufgenommen werden. Das Angebot der Tagesbetreuung wird von den Eltern besonders geschätzt, die berufstätig sind oder an Bildungsmaßnahmen teilnehmen. Sie wissen, dass ihre Kinder von ausgebildeten Fachkräften betreut werden. Die Kinder erhalten von ihren SOS-Müttern ein Frühstück und saubere Kleidung und sind dann tagsüber im Kindergarten.
  • Helfen Sie Kindern in Not!

    Schenken Sie Not leidenden Kindern eine Zukunft: Unterstützen Sie die Arbeit der SOS-Kinderdörfer - helfen Sie mit Ihrer Spende oder Patenschaft!
     Jetzt helfen!