Ausstellung "Kindheit im Heiligen Land" kommt nach Österreich

Fototagebücher werden in Imst ausgestellt

16.04.2016 - Im Ubuntu-Kulturzentrum in Imst/Österreich ist bis zum 04. Juni 2016 die Ausstellung "Kindheit im Heiligen Land" zu sehen. Was bewegt Kinder und welche Träume und Sehnsüchte haben Sie? Besuchen Sie die Ausstellung und erfahren Sie, wie es ist, ein Kind im Heiligen Land zu sein.

Die Ausstellung "Kindheit im Heiligen Land" bei der Eröffnung am 13. April.

Die Ausstellung zeigt Fotografien von Kindern aus SOS-Kinderdörfern im Gazastreifen, Westjordanland und Israel, die ihren Alltag mit Einwegkameras festgehalten haben. Dabei begleitete sie der Berliner Fotograf Stephan Pramme. Die Aufnahmen geben tiefe Einblicke in den Alltag und das Seelenleben der Kinder.

Nachdem die Ausstellung bereits Besucher in Berlin, Innsbruck, München, Frankfurt am Main und Düsseldorf begeisterte, werden die Fotografien nun in der Geburtsstadt der SOS-Kinderdörfer gezeigt: In Imst wurde vor genau 65 Jahren das erste SOS-Kinderdorf gegründet.

Die Ausstellung "Kindheit im Heiligen Land" ist zu sehen:
Bis 4. Juni 2016
Freitag 17 bis 19 Uhr, Samstag 10 bis 12 Uhr
im ubuntu-forum / Pfarrgasse 7 / 6460 Imst

 
Mehr Informationen finden Sie unter: http://www.ubuntu-kulturinitiative.com/veranstaltungen/kindheit-im-heiligen-land/ und www.kindheit-im-heiligen-land.de