Bosnien-Herzegowina: SOS-Kindergarten in Gorazde überflutet

04.12.2010 - Langanhaltende Regenfälle haben in Bosnien-Herzegowina zu schweren Überschwemmungen geführt. Auch der SOS-Kindergarten in Gorazde wurde in Mitleidenschaft gezogen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Gorazde
Auch der SOS-Kindergarten in Gorazde ist von den Überflutungen betroffen
Heftige und tagelang andauernde Regenfälle haben große Teile von Bosnien-Herzegovina überflutet. Stark betroffen sind die Provinzen Sarajevo, Herzegovina-Neretva und Bosnia-Podrinje. Die am stärksten betroffene Stadt ist Gorazde. Viele Wohnhäuser und öffentliche Gebäude sind überflutet und mussten evakuiert werden. Die Feuerwehr sowie Soldaten, Polizeikräfte und freiwillige zivile Hilfstruppen sind im Einsatz, für die Stadt Gorazde wurde der Notstand ausgerufen.

Leider ist auch der SOS-Kindergarten in Gorazde von den Überschwemmungen betroffen. Die Kinder blieben aber alle unverletzt und wurden nach Hause geschickt. Auch die SOS-Mitarbeiter sind alle wohlauf und konnten noch einige Teile des Mobiliars und der technischen Geräte, im zweiten Stock des Gebäudes, in Sicherheit bringen. Das Wasser hatte letzte Woche einen Höchststand von 1,7 Metern erreicht, ist inzwischen aber wieder bis auf 30 Zentimeter gesunken. Es ist noch nicht möglich die Räumlichkeiten des Kindergartens zu betreten, um die gesamten Ausmaße der Schäden festzustellen. Am Fundament und den Außenmauern sind bisher keine erheblichen Beschädigungen zu erkennen.