Schwere Verwüstungen auf den Philippinen

19.12.2011 - Der Tropensturm "Washi" hat am Samstag schwere Verwüstungen auf der Insel Mindanao angerichtet. Innerhlab von 12 Stunden waren die Flüsse über die Ufer getreten. Mehr als 650 Menschen starben in den Fluten, über 800 Menschen werden vermisst.
Das SOS-Kinderdorf Tacloban auf den Philippinen
Das SOS-Kinderdorf Tacloban auf den Philippinen
Etwa 35.000 Menschen sind evakuiert worden und befinden sich in Übergangslagern. Zu den Toten zählen vor allem Frauen und Kinder, die von den Fluten im Schlaf überrascht wurden. Am meisten betroffen sind die Städte Iligan und Cagayan de Oro.

Glücklicherweise sind keine SOS-Einrichtung ist durch den Tropensturm auf den Philippinen beschädigt worden. Alle SOS-Familien sind in Sicherheit.

Die SOS-Kinderdörfer in den Philippinen bereiten sich auf Anfragen vor, obwohl nächste SOS-Standort (Davao) weit von der betroffenen Region entfernt ist. Sobald unbegleitete und verwaiste Kinder untergebracht werden müssen, werden die SOS-Kinderdörfer auf den Philippinen sofortige Hilfe leisten.